Montag, 25. Juni 2012

Ländlich-leicht: Insalata di farro

Manchmal  möchte ich in diesen Tagen gerne meiner kleinen, dunklen und heißen Küche entfliehen.  Kochen - und das Bloggen darüber - ist im römischen Sommer eine echte Herausforderung. So wird es, entgegen unseren Gewohnheiten, wieder etwas Kaltes heute Abend geben, und abermals begebe ich mich kulinarisch ein wenig Richtung Norden, in die Toskana.


Farro ist Dinkelweizen, und angeblich wird dieses Getreide in Europa schon seit 5000 v. Chr. angebaut. Als Quelle von lebenswichtigen Vitaminen, Proteinen und Mineralien, aber auch Ballaststoffen, ist er ein wertvolles Nahrungsmittel. Dinkelmehl wird zum Brotbacken verwendet, aus den ganzen Körnen bereitet man gerne Eintöpfe, Minestre und Risotto-artige Gerichte zu, die ich im Winter gerne esse. Im Sommer bietet sich ein erfrischender Salat aus Dinkelkörnern an, den man in den ländlichen Gegenden der Toskana, aber auch Umbriens, in den typischen Slow-Food-Trattorien finden kann.




Zutaten (für 2 Personen)

  • 150 g Dinkelweizen (je nach Angaben auf der Packung vorher einweichen)
  • 250 g Strauchtomaten
  • 60 g Staudensellerie
  • 4 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten, abgetropft
  • 2 EL Olive Taggiasche (oder andere schwarze Oliven) in Öl, abgetropft
  • 1 kleines Sträußchen Basilikum
  • Olivenöl extra vergine
  • ein paar Spritzer Zitronensaft und etwas Abrieb (fakultativ) von einer unbehandelten Zitrone 
  • Fleur de Sel, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 

Die Dinkelkörner in ein Sieb geben, abbrausen und dann für eine halbe Stunde in kaltem Wasser einweichen. (Ich habe auch schon Körner ("Farro perlato", geschälter Dinkelweizen) verwendet, wo das Einweichen wegfiel, deswegen vorher die Packung studieren.
Wasser zum Kochen bringen, dann salzen und die Körner 20 Minuten darin kochen. Abgiessen und kalt abbrausen.
Die Tomaten waschen, halbieren, Strunk und Kerne entfernen und in feine Würfelchen schneiden. Den Staudensellerie in möglichst feine Scheiben, die Basilikumblätter in Streifen schneiden. Getrocknete Tomaten sowie die Oliven (diese Sorte kommt zwar aus Ligurien und nicht aus der Toskana, aber gehört zu meiner bevorzugten) grob hacken.
Alle Zutaten mit 1 El Zitronensaft und 3-4 El Olivenöl vermischen und mit Fleur de Sel und schwarzem Pfeffer abschmecken. 





♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Das klingt richtig toll! Wirklich schön sommerlich. ....Jetzt muss nur noch der Sommer kommen. ;)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Ich wedele Dir ein wenig unserer kühlen Luft zu - das muss im Moment ziemlich heftig in Rom sein...

    AntwortenLöschen
  3. @Sarah-Maria: Ich gebe Dir gerne etwas Wärme ab...und
    @Sabine: nehme dankend etwas kühle Luft entgegen.
    Liebe Grüße
    Ariane

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. Das freut mich, Claus, wenn man sich auf dieser Seite auch einfach wohlfühlt. So soll es sein!
      LG Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...