Freitag, 7. September 2012

Mit kleidsamer Farbe: Farfalle al radicchio




Auf der Suche nach einer passenden farblichen Zutat für das "Cookbook of Colors" von HighFoodality, das sich im Monat September ganz in Lila hüllt, fiel mir der heute auf dem Markt angebotene Radicchio auf. Kann man den als lila durchgehen lassen? Ich meine: Ja, denn die Farbe "Lila" präsentiert sich in vielen Schattierung - von blau- bis rotlastig.
Eigentlich ist für mich Radicchio ja ein Wintergemüse - den wunderbaren "Radicchio Tardivo di Treviso", wie er bei diesem Rezept auf dem letzten Foto zu sehen, gibt es im September aber leider noch nicht.
Radicchio kombiniere ich gerne mit Taleggio. Für mich gibt es keinen anderen Käse, der so perfekt mit der bitteren Note des Radicchio harmoniert.
Besonders als Sugo für Pasta liebe ich die zarten Blätter; ja, ich würde sogar behaupten, dass er zu meinen Lieblingssugi gehört. Dieses Gericht ist schon in seiner Herstellung so simpel, dass ich mich fast schäme, es zum Blogevent einzureichen. Schon jetzt habe ich viele phantastische Gerichte meiner Bloggerkollegen auf der Seite entdeckt. Aber jeder, der von diesem Pastagericht schon einmal gekostet hat, war begeistert. Wenn die kalte Jahreszeit anbricht, mische ich gerne noch Maronen unter die Pasta; damit wird es zu einem perfekten Wintergericht!
Lila ist - in jeder Beziehung, finde ich - eine schwierige und eigenwillige Farbe. Man sagt, dass gerade ältere Damen sich gerne in Lila kleiden oder eine Wolke aus Lavendelduft hinter sich herziehen. Vielleicht war das ja einmal so; die Redewendung "Lila, der letzte Versuch" hat in diesen Vorstellungen jedenfalls ihren Ursprung.




Doch hier nun für Uwes Event mein zwar nicht erster, aber hoffentlich auch nicht "letzter Versuch" mit meinem Lieblingsugo. Und dieser Pasta steht die Farbe ausgesprochen gut!

Zutaten (für 4 - oder 2 hungrige Personen)

  • 2 Köpfe Radicchio di Treviso (ersatzweise normaler Radicchio)
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel (meine aus Tropea war richtig LILA!)
  • 100 g feingewürfelte Pancetta affumicata
  • 80 g Taleggio
  • 2 El Olivenöl extra vergine (entfällt, wenn die Pancetta sehr fett ist)
  • Salz, Pfeffer
  • 250 g Farfalle

Den Radicchio gut waschen, in Streifen schneiden und in einem Sieb abtropfen lassen.
Die Pancetta fein würfeln und in einer Pfanne ausbraten, dann die gewürfelte Zwiebel hinzufügen und glasig anschwitzen. Danach die Radicchiostreifen in die Pfanne geben; sie müssen nun nur noch "zusammenfallen". Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss den kleingewürfelten Taleggio  untermischen und im Sugo schmelzen lassen.
Pasta eine Minute kürzer, als auf der Packung angegeben, kochen und dann zu dem Radicchio in die Pfanne geben und untermischen.



HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Schönes Gericht, übrigens herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des ersten Preises von Thema:3 bei Astrid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Heinz! Übrigens schmeckt das Gericht besser, als es aussieht ;-)). Vielleicht sollte ich es auch bei "Ugly Food" einreichen :-)!
      LG Ariane

      Löschen
  2. ich liebe so einfache pasta gerichte und das werde ich auf alle fälle einmal machen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, wenn es Dir gefällt! :-) Es gehört wirklich zu meiner Lieblingspasta - und das bei dem geringen Aufwand.
      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen
  3. Gerade die einfachsten Rezepte mit besten Zutaten sind doch die genialsten.
    Liebe Grüße aus dem Tessin.

    AntwortenLöschen
  4. GRRRRRRRRR, liebe Ariane, ich mag Dich und Deinen Blog, doch wenn ich dreimal hintereinander irgendeinen doofen Code beim Kommentieren eingeben muss und mir dabei den Hals verdrehe um diese seltsamen Buchstaben zu entziffern, überlege ich wirklich, ob ich noch einen vierten Versuch wagen soll...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du aber nett geschrieben :-))))))! Ich guck mal, ob ich das abstellen kann. Manchmal ist das wirklich nervig - kann Dich verstehen!
      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen
  5. Das nervige eingeben habe ich auch, aber da ich diesen Blog inzwischen richtig lieben gelernt habe, werde ich mir weiterhin den Hals verrenken, gerne!!

    Das ist wieder mal ein rezept ganz nach meinem Geschmack, ariane. Klar nichts für denGöga, aber ab und an koche ich ja doppelt und dann ist sowas eine echt tolle Sache für mich.

    Danke Ariane, grimmel.

    Ach ja, übermorgen gibt es noch mal deine Luxuyversion der Caprese. Wir freuen uns schon beide drauf.

    AntwortenLöschen
  6. Was war das denn??? Kein Kopfverenken und Brille absetzen um die Buchstaben/Ziffern zu entziffern.

    Danke fürs ändern, hoffentlich hast du jetzt keine Probleme mit denen du vorher nicht gerechnet hast.

    Lieben Gruß
    grimmel

    AntwortenLöschen
  7. Ach ja, ich vergaß die Tropea-Zwiebeln kann man nicht wirklich durch normale rote ersetzen. Ich habe sie im Kalabrien Urlaub einfach nur lieben gelernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Ich liebe diese Zwiebeln! Überhaupt Zwiebeln - ich kann die auch roh essen!

      Löschen
  8. Du auch??? Ich bin der echte Zwiebel Fan. Manchmal reicht mir mir auch ein Roggenbrot mit Butter drauf und gerösteten Zwiebeln.
    lg grimmel

    AntwortenLöschen
  9. Nach 8 wundervollen und köstlichen Tagen auf Sardinien komm ich heute mit den besten Vorsätzen heim, meine 3 kg!!! neu erworbenes Übergewicht, schnellstens wieder los zu werden und dann seh ich deine Farfalle....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einmal darfst Du noch sündigen....:-)))

      Löschen
  10. Radicchio ist meiner Meinung nach ein Alleskönner und harmonisiert mit seinen leicht bitteren Aromen sowohl in Salaten, Suppen, aber auch in Hauptgerichten. Mein absoluter Liebling ist ein Radicchio-Risotto, was ich vor kurzem für mich entdeckt habe (nach dem "Rezept von Mike Süsser". Radicchio ist übrigens auch unheimlich gesund und wird von den Ökotrophologen geradezu angehimmelt.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...