Montag, 21. Januar 2013

Herzig: Cuoricini alle barbabietole con burro al papavero



Für den Herzallerliebsten oder die Herzallerliebste sollte man immer mit Liebe kochen - ganz gemäß dem Motto von Sophia Loren, das man nebenstehend lesen kann. Dazu braucht es eigentlich keinen Valentinstag! Dennoch gibt es an diesem Tag immer eine kleine hausgemachte kulinarische Überraschung für meinen Mann. Im vergangenen Jahr war es eine kleine Sachertorte, die ich mit Schokoladenherzen verziert hatte.
Isabell von Küchenplausch ruft in diesem Jahr zu einem Valentinstag-Event auf und hat mich dazu eingeladen. Dafür liefere ich doch gerne auch eine Idee, auch wenn dann der Valentinstag bei uns etwas vorgezogen wird.
Dieses Mal aber gibt es keine österreichische Torte, sondern ein italienisches Pastagericht!




Die Idee für die Füllung habe ich einem italienischen Magazin entnommen, das einer italienischen Tageszeitung vor ein paar Tagen beigelegt war. Dem Anlass angemessen musste ich allerdings die Ravioli noch in die passende Form bringen. Also bin ich heute morgen losgezogen - und kam mit einer neuen Raviolamp zurück. Die Vertiefungen haben eine Herzform - perfekt für San Valentino!




Wäre ich nicht so erfolgreich bei meinem Einkauf heute morgen gewesen, hätte ich improvisiert: Zwei Herzausstecher - einer etwas größer, damit sich die abdeckende Pasta ausreichend über die Füllung wölbt - hätten sicher auch gute Dienste geleistet. Aber zu Hause dann brannte ich darauf, das neue Teil auszuprobieren.
Nicht bekommen habe ich dagegen frische Rote Beete, so dass ich auf ein vorgegartes Produkt zurückgreifen musste. Einen Moment dachte ich auch daran, den Pastateig mit Rote-Beete-Saft zu färben, aber Rote-Beete-Saft in Rom zu suchen, hätte noch ein paar längere Fußmärsche nach sich gezogen - wenn ich denn überhaupt eine Flasche davon bekommen hätte. Zwar gibt es mittlerweile einige "Biolädchen", die allerdings nicht so ein breites Angebot auch an Säften wie deutsche Reformhäuser offerieren. Nun befand sich nach dem Aufschneiden in der Vakuumverpackung genügend Saft, den ich zum Färben hätte verwenden können. Aber andererseits finde ich es hübscher, wenn das rote Herz durch den dünnen Pastateig schimmert.

Zutaten (für zwei Verliebte)


  • 150 g Mehl
  • 50 Hartweizengrieß
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • ein paar Tropfen Olivenöl extra vergine

  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 1 Rote Beete (vorgegart)
  • 40 g Parmesan, frisch gerieben
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Eiweiß (zum Bestreichen der abdeckenden Pastaplatte)

  • 3-4 El Butter
  • 2 El Mohnsamen


Einen frischen Pastateig nach meinem Grundrezept herstellen, diesen dünn ausrollen und anschließend mit dem Teig weiter wie hier beschrieben verfahren.
Für die Füllung die Kartoffel in der Schale in Salzwasser gar kochen, danach pellen, zerdrücken und mit der klein geschnittenen Roten Beete pürieren. (Wenn man eine frische Rote Beete verarbeitet, diese in Stücke geschnitten in einem Dampfgarer weich dünsten.) Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Füllung in einen Spritzbeutel füllen und portionsweise auf den Pastaplatten verteilen.




Die Ravioli bis zur weiteren Verwendung auf einem mit Hartweizengrieß bestäubten Brett im Kühlschrank aufbewahren.
Die Pasta in kochendem Salzwasser etwa drei Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Butter mit dem Mohnsamen einmal aufschäumen lassen, die Ravioli mit der Schaumkelle aus dem Wasser heben und in der Mohnbutter schwenken.
Leider waren nach dem Kochen die Umrisse der Herzchen nicht mehr klar definiert. Ich habe aber noch ein paar Rote-Beete-Herzchen, die ich aus einer in dünne Scheiben geschnittenen Knolle ausgestochen habe, hinzugefügt.


Liebe geht durch den Magen! Das Küchenplausch Event


♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Diese Ravioli sind so was von perfekt und der Teller ganz groß! Ich hatte ja auch schon "Rote Bete Ravioli", aber so schön, hach, einfach klasse.Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ingrid, das freut mich, wenn Dir meine Herzchen gefallen.:-) Nur leider waren sie nach dem Kochen nicht mehr ganz so "herzig" :-(.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. Hi Ariane, Deine Fotos gleichen immer kleinen Kunstwerken - man muss die Gerichte gar nicht versuchen, die kann man durch pures Anschauen schon genießen. Die Idee ist wunderschön und weit eleganter als mein Pizza-Herz, das der beste aller Ehemänner letztes Jahr zum Valentinstag bekam! Un bacione da Elvira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Elvira- ein Pizza-Herz! Da bringst Du mich auf eine Idee, was ich an diesem Tag noch zubereiten könnte!
      Aber schön, wenn Dir meine Herzchen gefallen :-)!
      Un bacione anche a Te!
      Ariane

      Löschen
  3. Ravioli mit Herz. Dann noch dazu diese tolle Rot von der frisch aufgespritzten Fülle. Und mit den kleinen Herzchen dazu, sieht das ganze ja sehr verführerisch aus.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      dieses intensive Rot hat mich auch gefesselt. Auch in gekochtem Zustand hatte die Füllung noch ihre Farbe behalten.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  4. Ciao Ariane.
    Wie immer hast du wieder so schön und inspirierend geschrieben, dass man sofort nach Hause in die Küche und loslegen möchte. :)
    Tolle Idee mit der Kartoffel-Rote Beete-Füllung. Kante ich so noch nicht.
    Ciao Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Werner,
      bislang hatte ich viel zu wenig mit Roter Beete gekocht. Das muss sich dringend ändern!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  5. Wirklich wunder-wunderschön! Sowohl die Ravioli, als auch der angerichtete Teller!

    Ich muss auch dringend mal wieder Ravioli machen, ich hätte sogar noch Rote Beete da und Mohn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sanda,
      das Schöne: diese Füllung ist im Handumdrehen gemacht. Sie bleibt allerdings etwas "flüssig". Wer sie kompakter haben möchte, der kann noch Semmelbrösel (die vestecken sich in vielen Ravioli-Füllungen) und eventuell ein Eigelb einarbeiten.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  6. Sind die hübsch geworden!!
    Normalerweise steh ich gar nicht so auf Herzchen-Sachen, aber das sieht wirklich wunder-wunderschön aus und wenn mir jemand sowas hinstellen würde, wäre ich verloren :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britta,
      einmal im Jahr dürfen es auch Herzchen sein :-). Also, ich wäre auch gerührt, wenn jemand für mich etwas mit Herzchen zubereiten würde...
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  7. Das ist wirklich "herzig"! Wunderschön und absolut bewundernswert. Wenn auch mir mein Mann davonlaufen würde, wenn ich ihm Rote Bete vorsetze ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei meinem Mann sind es Zwiebeln. Er mag sie nur in homöopathischen Dosen - mittlerweile. Man muss die Männer nur sanft heranführen ;-)).
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...