Montag, 19. August 2013

Variationen eines Themas




Und das Thema heißt mal wieder: Auberginen, Tomaten, Pasta und Mozzarella.
Immer und immer wieder trifft man auf dieses Dream-Team, stöbert man in italienischen Kochbüchern oder Magazinen. Auch ich greife diese Kombination gerne auf, und im Blog findet man so manche Rezepte, die zudem meist aus Sizilien kommen. Das bekannteste darunter ist sicher die Pasta alla Norma.
In einem erst kürzlich entdeckten Kochmagazin fand ich die folgende Interpretation von Pasta mit Auberginen und Tomaten. Ich habe mich allerdings nicht sklavisch an das Rezept gehalten, sondern mir - nach eigenen Erfahrungen und Vorstellungen - wieder ein paar Freiheiten in der Zubereitung erlaubt.





Paccheri, melanzane, pomodorini e mozzarella

Zutaten (für 2 Personen)

Aubergingencrème

  • 1 Aubergine
  • Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 El Olivenöl extra vergine

Aubergine mit einer Gabel von allen Seiten anstechen, in Alufolie wickeln und eine Stunde im Ofen bei 225 Grad garen.
Dann die Aubergine halbieren, das Fleisch herauskratzen und in einem Mixer mit der Knoblauchzehe, Olivenöl und Salz pürieren. Die Crème in einen kleinen Topf umfüllen.


Karamellisierte Kirschtomaten

  • 100 g Kirschtomaten oder Tomaten der Sorte "Datterini"
  • Salz
  • 1/2 Tl brauner Zucker
  • Thymian, frisch oder gerebelt
  • Olivenöl extra vergine


Backofen auf 150 Grad vorheizen. Die Tomaten vorsichtig einritzen, mit kochendem Wasser übergiessen, abschrecken und die Haut abziehen.
Auf eine Backpapier ausgelegte Form legen, mit Thymianblättchen (oder etwas gerebelten Thymian) bestreuen, salzen und etwas Zucker darübergeben. Mit wenig Olivenöl begießen und für eineinhalb Stunden in den Ofen geben.


Tomatensugo

  • 1 Dose geschälte Kirschtomaten oder "Pelati", ca. 400 g 
  • 1 Schalotte
  • Olivenöl extra vergine
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Die feingehackte Schalotte in etwas Olivenöl anschwitzen, die Tomaten dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und ungefähr 20 Minuten köcheln lassen.
Dann den Sugo in ein Gefäß umfüllen und mit einem Pürierstab zu einer feinen Crème verarbeiten. Diese wieder in die Pfanne geben.


Anrichten

  • 200 g Paccheri (dicke, kurze Röhrennudeln)
  • 1 Kugel Mozzarella di Bufala
  • ein paar Basilikumblättchen

Die Pasta al dente kochen, abgießen und in der warmen Tomatencrème schwenken.
Jeweils etwas Auberginencrème auf den Tellern verteilen (vorher nochmals kurz erwärmen), Paccheri daraufsetzen und mit Würfeln von Mozzarella, karamellisierten Tomaten und Basilikumblättchen dekorieren.




Rezeptquelle: A Tavola, Il mensile della grande cucina Italiana, Juli/August 2013. Frei nach einem Rezept von Caterina Ceraudo, Chefköchin im Restaurant Dattilo, das 2011 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. 


♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Das sieht unglaublich lecker aus! Und so inspirierend, dass ich es am liebsten gleich nachkochen würde. Leider essen die meisten meiner Lieben keine Auberginen. Wird daher wohl ein Dinner for One. ...mit selbstgemachter Pasta, da ich keine dieser großen Röhrennudeln habe. Aber Thymian mit Tomaten muss ich mal probieren. Ich bin da immer so auf Origano und Basilikum fixiert.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thymian, am liebsten frischen, den ich leider gestern nicht bekam, finde ich immer ganz wunderbar zu Tomaten. Diese kleinen karamellisierten Pomodorini werden dann zu wunderbaren Aromaträgern.
      Ausprobieren lohnt wirklich :-).
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. Sehr fein schaut das wieder aus!!! Es ist unglaublich, was man mit diesen 4 Zutaten alles machen kann - ich glaube es würde für ein richtiges Kochbuch reichen!
    Wie heiß ist es denn zur Zeit in Rom?
    ♥-lichst Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, immer noch sehr heiß, auch Kochen ist noch eine Qual in meiner engen Küche. Trotzdem, so unerträglich wir noch vor einer Woche ist es nicht mehr. Das war wirklich heftig, nach 21 Uhr noch 35 Grad zum Teil. Man watet auf der Strasse wie durch heißen Kaffee...
      Zum Rezept: Das sind auch die Zutaten, die man wirklich immer - im Sommer natürlich in ganz anderer Qualität - auf den italienischen Märkten findet. Nur leider werden sie in der Realität nicht immer so phantasievoll verarbeitet wie in dem vorliegenden Rezept dieser jungen Köchin.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  3. Einfach nur köstlich und sehr schön angerichtet. Diese Kombination liebe ich auch sehr, ich werds ausprobieren.
    LG Monika.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer so eine Liebe und auch enge Verbundenheit zu Sizilien hat wie Du, dem muss das ja gefallen. :-) Die wunderbarsten Auberginen gibt es doch auch gerade dort.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  4. auch eine meiner Lieblingskombinationen, leider auch meist einsam zu genießen.... in meinem türkischen Kochbuch steht dass erst ein richtiger Koch sei wer 40 Arten kennt eine Aubergine zuzubereiten....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 40 Arten - da bin ich aber noch lange kein richtiger Koch :-)!
      Aber ich arbeite dran ;-)...
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  5. Also wenn ich mich gleich zum Flughafen losmache könnte ich zum Mittagessen in Rom sein ;) Sieht wirklich toll aus - auch weil du es so schön angerichtet hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich sause dann gleich nochmal los, um Auberginen zu kaufen...:-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  6. Die Fotos lassen mir das Wasser im Munde zusammen laufen. Da bekomme ich richtig Fernweh nach Italien! Sehr schön :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die geliebte Pasta! Ich könnte auch nicht mehr ohne! Allein für diese Erfindung muss man den Italienern dankbar sein :-)!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
    2. Da hast du Recht. Ich könnte jeden Tag Pasta essen. Ohne diese tolle Erfindung wäre mein Spieseplan um einiges ärmer ;-)

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...