Sonntag, 17. November 2013

Lieblingslasagne



In den vergangenen Wochen war ich wieder viel unterwegs, deshalb war es etwas still im Blog geworden. Nur bei einem kurzen Zwischenstopp zu Hause habe ich ein paar schnelle Gerichte zubereitet - zwischen Wäsche und Kofferumpacken -, die ich aber nicht verbloggt habe.
Wenn ich außerhalb Italiens unterwegs ist, sind es vor allem gute Pastagerichte, die mir fehlen. So italienisch bin ich mittlerweile geworden! In Athen hatte ich vor zwei Wochen ein Nudelgericht gegessen, das zu den Klassikern der griechischen Küche gehört: Pastizio - manche schreiben auch Pasticcio. Das ist ein Auflauf auf Makkaroni-Basis, und er war wirklich wunderbar gewürzt - mit einem Hauch von Zimt, wie es auch bei einer Moussaka üblich ist. Nur - die Pasta selbst war total verkocht! Es ist mir schon öfters in Griechenland aufgefallen, dass dort Nudelgerichte nie al dente auf den Tisch kommen. Aber man kann ja unter so vielen anderen Spezialitäten dort wählen - allein die Mezedes treten in starke Konkurrenz zu den Antipasti -,  so dass ich das der griechischen Küche nicht wirklich ankreiden möchte!
Also gut, überlassen wir die Pasta dann doch lieber den Italienern!
Heute habe ich gut reden und meckern, denn es gibt zwar endlich wieder einmal ein Pastagericht, aber strenge Kritiker werden mir wohl ankreiden, dass ich die Teigplatten für meine Lasagna nicht selbst zubereitet habe.
Nein, heute habe ich es mir einfach gemacht, warum auch nicht? Die Füllung ist so gut, dass das auch weiter nicht auffällt! Also - psst - nicht weitersagen...

Radicchio Tardivo


Damit ich meine Lieblingslasagne zubereiten kann, muss ich stets auf das Winterhalbjahr warten. Nur dann gibt es diesen herrlichen Radicchio Tardivo, der nicht mit den gewöhnlichen runden Radicchio-Köpfen zu vergleichen ist. Auch die längliche Sorte (Radicchio Rosso di Treviso Precoce) erreicht nicht die Qualität eines Tardivo. Nur dessen Blätter vermitteln nach dem Schmoren jenes einzigartig seidige Mundgefühl und die gemäßigte Bitterkeit, die so wunderbar mit dem aromatischen Taleggio und den süßlichen Maronen harmoniert.




Lasagne al radicchio e castagne

Zutaten (für 4 Personen)
  • 600 g Radicchio Rosso di Treviso Tardivo (oder "normaler" Radicchio)
  • 1 Zwiebel
  • 90 g Pancetta (in Scheiben)
  • Olivenöl extra vergine
  • 250 g Maronen (vakuumverpackt)
  • 200 g Taleggio
  • 30 g Parmigiano Reggiano, frisch gerieben
  • 30 g Butter
  • 30 g Mehl
  • 0,5 L Milch
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • ca. 220 g Lasagne-Blätter (ohne Vorkochen)


Den Radicchio putzen, waschen und die Blätter je nach Radicchio-Sorte entweder in feine Streifen oder -beim Tardivo - in zwei bis drei Zentimeter lange Stücke schneiden.
Die Zwiebel würfeln, die Pancetta-Scheiben von Schwarte und Knorpel befreien und erst längs, dann quer in feine Würfelchen schneiden.
Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und zunächst die Pancetta-Stückchen anbraten, dann die Zwiebelwürfel dazugeben und glasig werden lassen.
Den vorbereiteten Radicchio in die Pfanne geben und zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kastanien untermischen.
Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Aus der Butter, dem Mehl und der Milch eine Béchamelsauce zubereiten und diese mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Vor dieser Sauce ein wenig in einer Auflaufform verteilen, zudem noch ungefähr eine Tasse davon zur Seite stellen. Die restliche Sauce mit dem Radicchio in der Pfanne vermischen.
Den Taleggio entrinden und in Würfelchen schneiden.
Abwechselnd Lasagneblätter, Radicchio und Taleggio in die Form schichten, dabei die letzte Platte mit Radicchio und zusätzlich der zur Seite gestellten Sauce bedecken und mit dem Parmigiano bestreuen.
Für 40 Minuten in den Ofen schieben. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.











KRB Banner Large Der Kochrezepte Basar   Infos und Banner


♥♥♥
Un abbraccio
Ariane


Kommentare:

  1. OOHHHHH, HUUUUNGEEER! Ich liebe Lasagne!!! Und dann diese erst.... Da Du doch ohnehin gerade soviel reist, könntest Du nicht ganz schnell mit dieser Lasagne ins Elsass kommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal schauen, ob wir das irgendwie hinkriegen. :-)
      Auf die italienische Post ist ja auch nicht gerade Verlass...;-)
      Ansonsten hilft nur Selbermachen :-)!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. Posso quasi annusarle - und bekomme doch glatt noch einmal Hunger! Und was mache ich jetzt mitten in der Nacht???

    Seufz, aber nichtsdestotrotz tantissimi saluti da
    Elvira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt musst Du ganz tapfer sein! :-) Du gehst jetzt zu Bett, träumst von Pastabergen - und morgen geht's in die Küche....;-)

      Saluti
      Ariane

      Löschen
  3. Das liest sich sehr lecker und sie auch so aus :D
    Kommt gleich mal auf die ToDo-Liste, den Treviso gibt es zur Zeit auch immer auf dem Markt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pasta mir Radichio mag ich sowieso. Irgendwann hatte ich diese Kombination mal entdeckt, und jetzt kommt das im Winter regelmäßig auf den Tisch.
      Freut mich, wenn es Dir gefällt :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  4. Klingt ungewöhnlich, aber eigentlich total lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt ausprobieren, wenn möglich, mit dieser tollen Radicchiosorte! :-) Und wenn man den Speck weglässt, ist das auch etwas für Vegetarier.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  5. Das liest sich nach einem Essen für mich- auch wenn ich diesen Radicchio hier kaum kriegen werde. Und grade auch kaum Zeit zum Kochen hab....

    AntwortenLöschen
  6. Natürlich geht es auch mit dem runden Radicchio, obwohl der sehr viel mehr Bitterstoffe enthält, was vielleicht nicht jeder mag.
    Und für Dich hoffe ich, dass Du bald wieder mehr Zeit zum Kochen findest! :-)
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Rezept. Schön wieder von dir zu lesen. Hab mir schon kleine Gedanken gemacht.
    Lg
    grimmel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren wieder mal unterwegs. Ich hoffe, jetzt wird es etwas ruhiger. Freut mich, wenn Dir das Rezept gefällt. Es schmeckt wirklich wunderbar. :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  8. Die sieht ja lecker aus! Könnte auch zu meiner Lieblingslasagne werden...
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Anna!:-) Radicchio zu Pasta - auch zu Penne oder Farfalle - finde ich immer wunderbar. Diese Kombination gehört zu meinen Lieblingspastagerichten.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  9. Sehr lecker. Ich lese als interessierter Hobbykoch seit etwa einem Jahr deinen Blog und kann einfach nur sagen, dass er der beste ist, den ich kenne. Nicht nur fantastische Rezeptideen sondern auch noch ein sehr schöner Schreibstil. Wo bekomme ich jetzt in Düsseldorf nur diesen Radicchio her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Wolfgang, für diese netten Worte! :-) Das freut mich wirklich sehr.
      Nur leider kenne ich mich in Düsseldorf gar nicht aus. Gibt es nicht schöne Wochenmärkte oder auch die Lebensmittelabteilungen größerer Kaufhäuser, wo es diesen Radicchio gibt. Ich habe ihn erst in der vergangenen Woche in München auf dem Markt gesehen. Viel Glück beim Suchen - es lohnt sich wirklich!
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...