Donnerstag, 2. Januar 2014

Sterne am Suppenhimmel



Nach einer kleinen Blogpause melde ich mich nun zurück. Ich habe den Blog etwas "ausgeputzt", den Weihnachtsheader mit den Plätzchen ins Archiv verschoben und die Blogevents 2013 von der Seite gefegt, um Platz zu schaffen, für alle die neuen schönen Ideen, die sich meine Bloggerfreunde für das neue Jahr sicher ausdenken werden - ich bin schon neugierig! Und natürlich hoffe ich, Ihr seid auch alle wohlbehalten in das Jahr 2014 hineingerutscht, das für Euch alle ein wunderbares, glückliches, friedliches, genussvolles und vor allem gesundes Jahr sein soll!



Ein paar (Glücks-)Sternchen habe ich Euch mitgebracht; eine Suppeneinlage, die schnell und unkompliziert zuzubereiten ist. Natürlich kann man alle möglichen Förmchen - je nach Anlass - aus dem Biskuitteig ausstechen. Und wer es ganz puristisch mag, schneidet einfach schlichte Rauten aus der Platte.
Der Suppenhimmel, das ist meine aromatische und kräftige Fleischbrühe, die ich für das Silvesterfondue aus einem herrlichen Fleischstück inklusive Knochen sowie viel frischem Suppengemüse, einer über der Flamme gerösteten Zwiebel und einem Lorbeerblatt gekocht habe.
Die im Fonduetopf verbliebenen, durch das zusätzliche Köcheln mit den Fleischstückchen hocharomatischen Reste der Brühe haben wir zum Schluss noch mit einem Schuss Sherry genossen. Da ich aber eine großen Topf Fleischbrühe zubereitet hatte, war immer noch Suppe übrig, die nun nach einer guten Einlage verlangte.
Manchmal brauche ich nichts anderes, als eine gute Fleischbrühe, dazu etwas Eierstich, winzige Suppennudeln und - wenn ich mich denn mal daran wagen würde - Markklößchen. Bei dem Gedanken daran werde ich schon etwas sentimental, denn dieses komplette Suppenprogramm erinnert mich an längst vergangene Tage im Elternhaus, an dem eine solche Suppe regelmäßig am Wochenende auf den Tisch kam.
Dieses Mal aber leuchten gleich zum Jahresbeginn die Sterne...



Käsebiskuit-Sterne

Zutaten (für 4 Personen)


  • 25 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 El süße Sahne
  • 75 g Mehl
  • 25 g Parmigiano Reggiano, frisch gerieben
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • eine Prise Rosenpaprika


Den Backofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Die Eier trennen. Eiweiße steifschlagen und bis zur weiteren Verwendung kaltstellen.
Die weiche Butter mit der Sahne und den Eigelben gut verrühren. Mit Salz, Muskatnuss und Rosenpaprika abschmecken.
Das Eiweiß auf die Butter-Ei-Crème geben, das Mehl darübersieben und den geriebenen Parmesan dazugeben. Alles vorsichtig unterheben.
Die Biskuitmasse fingerdick auf das Backpapier streichen und im Ofen 15 Minuten backen.
Danach leicht auskühlen lassen und Formen ausstechen.
Vor dem Servieren die Biskuits in die Suppe geben.



♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Mmh, Käsebisquit. Und eine richtig schöne Brühe... und dann noch so hübsche Sternchen, toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Brühe ist ganz wichtig - ein richtig kräftige Grundlage muss es sein! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. Die Sterne sind eine tolle Idee, um jede Suppe optisch aufzupeppen. Das Rezept ist schon abgespeichert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch schon Fischlein schwimmen lassen - die einzigen, die ich esse ;-)!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  3. Mhhh! Die sehen hübsch und lecker aus die Sterne in der Suppe! Eine tolle Idee! Merk ich mir!
    Ein gutes Neues Jahr wünsche ich dir noch!
    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und die Reste beim Ausstechen habe ich gleich weggenascht ;-)!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  4. Meine Liebe, Du fängst das Jahr wunderschön an - so kann's weitergehen. Das Rezept ist abgespeichert, denn als Suppenkasper, der ich vom Scheitel bis zur Sohle bin, stehe ich auf solche Sachen. Un abbraccio a voi due da Elvira e Don A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja auch für fast jede Suppe zu haben. Schade, dass ich doch relativ wenig Suppen zubereite.
      Saluti (anche ad Alfredo ;-) )
      Ariane

      Löschen
  5. Unsere Suppe vom Silvesterfondue ist schon weg, aber die Idee mit den Sternen ist toll. Merke ich mir :) Danke !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann mal schnell eine neue kochen - die Sternchen brauchen was zum Schwimmen! ;-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  6. Hübsch sind sie, die Sternchen, und würden mir den Suppen-Genuß auch schmackhaft machen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und im Frühling lasse ich Schmetterlinge in der Suppe flattern ;-)...
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  7. Nun wurde doch tatsächlich mein Kommentar von gestern verschluckt, also auf ein Neues:
    Diese Sternchen gefallen mir sehr gut und sie werden sicherlich bei nächster Gelegenheit ausprobiert. Um Dir Mut zu machen, damit Du Dich an die Markklöschen heranwagst, schau mal hier, mein Mann ist auf diesem Gebiet Experte:
    http://bonjouralsace.blogspot.fr/2012/03/gerhards-hausgemachte-rindfleischsuppe.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau so sahen sie bei uns früher aus! Genau so feine Markklößchen, manchmal auch mit Schnittlauch. Und Fadennudeln - herrlich! Danke für den Link, den ich gleich gepinnt habe! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  8. Ich dachte erst das sind Plätzchen. Sieht schön fluffig aus:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kann man fast auch als pikante Plätzchen einfach so ohne Suppe naschen... ;-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  9. Die Idee nehme ich mir gleich mal mit - das nächste Weihnachten kommt bestimmt :-) Dieses Jahr gab es eine intensive Rote Bete Essenz, die als Einlage Sternchen ausgestochen aus blanchierten Mairübenscheibchen hatte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war bestimmt ein tolles Farbenspiel.
      Aber nur nicht bis nächste Weihnachten warten - wir wäre es mit kleinen Blümchen in der Frühlingssuppe? ;-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  10. Warum bin ich nicht auf die Idee gekommen, salzigen Biskuit zu backen? ;-)
    Danke für die Anregung! Und die auch ein wunderbares neues Jahr.
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wäre ja gerne Mäuschen, was Ihr da alles in Zukunft in Euren Suppen schwimmen laßt :-) Freut mich, wenn die Idee gut ankommt :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  11. Mmmmh, das liest sich ja großartig!
    Auch ich liebe Suppen sehr, und diese Art der Einlage mache ich bestimmt demnächst - samt kräftiger Fleischsuppe, natürlich ;-)
    Danke für die Anregung!

    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, noch eine Suppenliebhaberin! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...