Freitag, 13. Juni 2014

Gesucht wird Sommerpasta! Teil I: Spaghettini con peperoni, mandorle e cioccolato



Ab und an schaue ich mir neugierig die Suchanfragen an, die zu meiner Seite führen. Manchmal sind in der entsprechenden Suchbegriff-Liste witzige, ja gar skurrile Stichwörter zu finden, und vielleicht ist die Enttäuschung auf der anderen Seite oft groß, wenn man bei mir dann (nur) auf einem Rezept landet. Ich weiß, dass es anderen Bloggern genauso geht, und wir haben uns schon ab und an über die abwegigsten Suchanfragen lustig gemacht. Ja, es gab sogar vor einiger Zeit einen Blogevent zu diesem Thema, mit der Aufgabe, gerade die skurrilsten Begriffe in einen Blogbeitrag umzusetzen. Leider bin ich damals nicht dazu gekommen, aber ich hoffe auf eine Neuauflage.
In den meisten Fällen wird auf meinem Blog jedoch nach italienischen Spezialitäten gesucht, und mein Spitzenreiter bleibt unangefochten ein sizilianisches Dolce, die Cannoli Siciliani. Diese kleinen, süßen, ricottagefüllten Röhrchen scheinen sich auch nördlich der Alpen großer Beliebtheit zu erfreuen. Sie sind, was die Treffer auf meinem Blog betrifft, wirklich ein fast unerklärliches Phänomen.
In diesen Tagen aber  wird darüber hinaus nach leichten Gerichten gesucht - und wieder einmal nach Pasta.
Nach sommerlicher Pasta!
Die Juniausgabe von Sale & Pepe kam mir da gerade recht. Ein ganzes Kapitel widmet sich im Heft nämlich den, Zitat: "unwiderstehlichen", Spaghetti.
Und ich weiß schon jetzt, dass ich einige von diesen Rezept-Vorschlägen unbedingt nachkochen muss.
Heute mache ich den Anfang mit:



Spaghettini con dadolata piccante di peperoni, mandorle e cioccolato

Bei diesem Gericht wird nicht, wie oft üblich, Parmesan über die Spaghetti gerieben, sondern Schokolade - Chilischokolade -  aus dem sizilianischen Modica. Typisch für die Schokoladenspezialitäten aus Modica ist die raue, nicht glänzende Oberfläche, was aber nicht auf schlechte Lagerung oder gar mangelnde Qualität schließen lässt.
Ganz im Gegenteil!
Die Schokolade erhält ihr typisches Aussehen, weil sie nicht conchiert wird und die Zuckerkristalle bei der speziellen Herstellung nicht aufgelöst werden. Die Schokolade wird dadurch leicht körnig und krümelig, das Mundgefühl ist rauh, das Kakaoaroma sehr intensiv.
Diese Schokolade enthält keine tierischen Zutaten wie Milch oder Butter, kein Pflanzenfett und kein Lecithin.
Quelle: Wikipedia





Zutaten
(für 2 Personen)

1 kleine rote Paprikaschote
1 kleine gelbe (oder grüne) Paprikaschote
20 g geschälte Mandeln
30 g Butter
ca. 10 g cioccolato fondente al peperoncino (Bitterschokolade mit Chilis)
Minzblättchen
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
Nelkenpulver
Rosenpaprika
250 g Spaghettini

Die beiden Paprikaschoten putzen und in kleine Würfelchen schneiden.
Die Mandeln auf einem Holzbrett grob hacken.
Butter in einer Pfanne zerlassen und die gehackten Mandeln kurz anrösten, dann die Paprikawürfel hinzufügen und bei kleine Hitze mit anbraten. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Nelkenpulver und dem Rosenpaprika abschmecken und die Paprika weitere zehn Minuten weichdünsten.
Die Spaghetti al dente kochen und zu den Paprikawürfeln in die Pfanne geben.
Mit Minzblättchen und geriebener Chilischokolade servieren.




Rezeptquelle: Sale & Pepe, Juni 2014



KRB Banner Large Der Kochrezepte Basar   Infos und Banner



♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Sehr gute Idee, da kann ich meine Schokoladen-Vorräte auch gut verbrauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst Du aber Berge von Spaghetti kochen ;-). Aber die nascht sich auch ganz schnell pur weg (was ich feststellen durfte, als ich diesen Beitrag oben schrieb). Jetzt liegen die Reste neben meinem Laptop....:-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. Sehr interessant und auf jeden Fall einen Versuch wert. Schokolade an Pasta... hatte ich noch nie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch mein erster Versuch. Gerade die Chilischokolade eignet sich gut. Aber auch jede andere mit hohem Kakaoanteil. Ideal ist natürlich die sizilianische Schokolade aus Modica, die es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt. Ich hatte mal eine mit Salz - seitdem schwärme ich von Salzschokolade. :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  3. Die Schokoladen-Fans schrecken doch vor nichts zurück ;-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, die Salzschokolade wäre doch sicher auch was für Dich ;-).
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  4. Das ist einen Nachkochversuch echt wert. Lg grimmel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und nicht die Schokolade vergessen! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  5. Also irgendwie kann ich mir den Geschmack dieser ganzen Komposition ja nicht so recht vorstellen, aber wie üblich bei Deinen Rezeptvorschlägen wäre es einen Versuch sicher wert. Mal sehen, ob ich solche oder ähnliche Schokolade hier irgendwo bekomme... Regnet's bei Euch drüben auch so stark? Un abbraccio da Elvira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter ist bei uns zur Zeit sehr durchwachsen, um nicht zu sagen, ganz mies. Immer wieder Gewitter und heftigste Regengüsse.
      Der Geschmack von der Schoki kommt nur ganz fein durch. Sie ist ja eher sehr herb und mit diesem Fitzelchen Chili. Musst Du mal ausprobieren. :-) Ungewöhnlich wird es auch durch die Minze, ein Aroma, das mich an die sizilianische Küche erinnert. Ich denke, Du bekommst diese Schokolade vielleicht in einem Spezialitätengeschäft oder größeren Supermarkt. Oder Ihr macht mal einen Ausflug in die "Schokoladenstadt" Perugia :-).
      Mit einem Hauch anfangen, der Geschmack ist dann wirklich nur ganz zart zu erahnen. Als ich das Rezept las, war ich wirklich neugierig. :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  6. Wow, was für eine ausgefallene Kombination mit der Schokolade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit könnte man sicher auch Gäste verblüffen. Mich würde aber interessieren, ob sie das nach dem ersten Bissen schon merken...;-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...