Mittwoch, 4. Juni 2014

Leicht und sommerlich: Verdure grigliate e marinate con roastbeef, crostini di pane e ravanelli



Der Juni ist da, und damit werden die Tage deutlich heißer. Nachdem wir zehn wundervolle Tage auf Kreta genießen durften, in denen wir uns mit exzellenter griechischer Küche verwöhnen ließen, muss - nein - darf ich jetzt endlich wieder an den Herd.
Obwohl mir noch immer einige griechische Spezialitäten im Kopf herumspuken (und ein sehr interessantes Kochbuch habe ich auch erstanden, davon vielleicht demnächst mehr), steht vorerst wieder Italienisches auf dem Speiseplan.
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die klassischen Gemüse-Antipasti noch nie auf meinem Blog vorgestellt habe. Gegrilltes Gemüse findet man gerade in Rom in jeder noch so einfachen Trattoria. Auf großen Platten angerichtet, sind sie der erste Blickfang, betritt man ein Ristorante, und lassen den Magen schon einmal vor Vorfreude knurren, bevor man dann zum Primo, zum Pastagang, oder gleich zum Secondo, dem Hauptgericht, übergehen kann. Selten schaffe ich alle drei Gänge, und auf ein Dolce verzichte ich meist und schließe nur mit einem Caffè ab.
Mit Roastbeef ergibt dieses gegrillte und in etwas Aceto Balsamico marinierte Gemüse eine vollwertige Mahlzeit.
Gestehen muss ich nur noch, dass ich mir selbst etwas untreu geworden bin, da ich hier zum ersten Mal essbare Blüten über das Gericht gestreut habe. Bislang habe ich solche "Blumenwiesen" auf den Tellern eher mit - sagen wir mal - Ablehnung Skepsis betrachtet. Kaum entdeckte ich jedoch so ein Schälchen mit Blüten in einer neu eröffneten Feinkostabteilung, bin schwach geworden.
Also - bitte: So ist das ganz und gar unitalienisch!



Zutaten
(für 2 Personen)

250 g kalter Roastbeef-Aufschnitt
1 kleine Aubergine
2 Zucchini Romanesco
1 rote Paprikaschote
1 Knoblauchzehe
50 ml Aceto Balsamico di Modena (es muss kein "tradizionale" sein,
aber eine sehr gute Qualität ist für den Geschmack entscheidend!)
Olivenöl extra vergine
4 Radieschen
ein paar Basilikum-Blättchen
2 etwas dickere Scheiben Brot (Baguette oder Ciabatta, ich verwende
 italienisches Sauerteigbrot "Pane Rustico a pasta acida")
ein paar Schnittlauchhalme (fakultativ)
(*räusper*) essbare Blüten (sehr fakultativ)
Fleur de sel, frisch gemahlener Pfeffer


Das Gemüse sollte man ein paar Stunden im Voraus zubereiten, damit es Zeit hat, die Aromen aufzunehmen.
Den Backofen auf 225 Grad aufheizen und die geviertelten Paprikaschoten mit der Hautseite nach oben unter dem Grill den Grill legen. Nach 10-15 Minuten die Paprika kontrollieren, die Haut sollte schwarze Blasen werfen. Danach aus dem Ofen nehmen und die Paprikaschoten mit einem sauberen, feuchten Küchenhandtuch abdecken und auskühlen lassen. Dann die Haut abziehen und die Viertel in eine flache Schüssel legen.
Aubergine und Zucchini jeweils in dünne Scheiben schneiden und portionsweise in wenig Olivenöl in einer Grillpfanne anbraten. Danach salzen und pfeffern und zu den Paprika in die Schüssel geben.
Die Basilikumblättchen in feine Streifen schneiden und die Knoblauchzehe fein hacken. Zum Aceto Balsamico geben und diesen über das Gemüse gießen. Die Schüssel abgedeckt für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.
Das Brot in Würfel schneiden und in Olivenöl knusprig braten.
Zum Anrichten die Brotwürfel auf den Teller verteilen und die Roastbeefscheiben darauf anrichten. Mit in feine Scheiben geschnittenen Radieschen und Schnittlauch belegen.
Die Verdure Grigliate ebenfalls auf den Teller geben.




P.S. Die restlichen Blüten haben es sich jetzt in Gesellschaft einer Schwimmkerze in einer mit Wasser gefüllten Schale gemütlich gemacht.
So sind sie mir - ehrlich gesagt - lieber!



♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Blümchen hin oder her ... Antipasti dürfen im Sommer einfach nicht fehlen. So lecker, so "Sommer". Und für meine "Jungs" mal mit Roastbeef?!? Warum nicht!
    Obwohl ... so ein leckeres Moussaka ;-)
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für die Jungs (ich kenne da auch so einen ;-) ) muss einfach auch ein bisschen Fleisch dabei sein! ;-)
      Hach, Moussaka! Die beste Moussaka habe ich bis jetzt in Athen gegessen! Jetzt muss ich doch endlich auch einmal dieses wunderbare Gericht zubereiten...:-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. Oh ja das gegrillte Gemüse kann man mir auch jederzeit vorsetzen, und zu einer Scheibe Roastbef höre ich mich auch nicht nein sagen. Blöderweise habe ich 1,5 kilo am Stück eingefroren- eine Menge die meinen Haushalt trotz der erfahrenen Erweiterung deutlich überfordert. Na, einmal wird sich die passende Gelegenheit ergeben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dieser riesigen Menge Fleisch bekommst Du mindestens zehn Leute satt. :-)
      Aber die Gelegenheit kommt bestimmt!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  3. Sieht das aber wieder toll aus! Wunderschön!

    AntwortenLöschen
  4. Gegrilltes Gemüse gehört zu meinen absoluten Lieblingen - soooo fein :-)!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte auch nur von Antipasti leben. :-) Dazu eine Mozzarella, ein paar Bruschette, Oliven, ein Glas Wein... was will man mehr! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  5. HAAAALÖLEEEE
    hob grod dein BLOG entdeckt,,,
    sooo leckere SACHEN machst DU;;; freu,, FREU;;;
    hob di glei gschpeichert,,, ..
    LOS da no an liaben GRUAß do aus TIROL..
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Birgit, und ein herzliches Willkommen auf meinem Blog! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  6. diese verdure grigliate liebe ich im Sommer über alles, für mich gehören übrigens noch dünne Scheiben von roten Zwiebeln dazu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwiebeln gehen bei mir immer! Siehe nur meinen neuen Post....;-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...