Donnerstag, 2. Oktober 2014

Mit "Bötchen" ins Pastaglück: Barchette di melanzane con anelletti



Nein, jetzt folgt kein Reisebericht über eine kulinarische Kreuzfahrt. Die Schiffchen, von denen hier die Rede sein wird, kann man essen, und ihre Ladung besteht aus kleinen Pasta-Ringelchen, den Anelletti, dieser so typisch sizilianische Pastasorte, die ich in meinem allerersten Blogpost schon vorgestellt hatte. Mit den Anelletti al forno alla Siciliana stürzte ich  mich an einem Januartag vor nunmehr über zwei Jahren in das Abenteuer Bloggen.
Bei Dolci a go go, einem italienischen Foodblog, der sich eher den süßen Leckereien verschrieben hat, wie der Titel schon vermuten lässt, habe ich ein wunderbares Rezept für Auberginen mit Anelletti gefunden: Barchette di melanzane. Ich habe es als Inspiration genommen, denn an die Verarbeitung der Auberginen habe ich mich ein wenig anders herangetastet.
Endlich hatte ich auch wieder eine neue Idee für meine Anelletti; seit Monaten schiebe ich nämlich im Vorratsschrank ein halbes Tütchen dieser Pastaringe von der einen in die andere Ecke.






Zutaten
(für zwei Personen)

2 kleine Auberginen
50 ml Olivenöl extra vergine
80 g Anelletti (oder andere kleine Pasta)
1 Knoblauchzehe
210 g Polpa di pomodoro (stückige Tomaten)
70 g Caciocavallo, frisch gerieben (ersatzweise Parmesan)
ein paar Basilikum-Blättchen
2 El Semmelbrösel
Salz, frisch gemahlener Pfeffer


Die Auberginen bereite ich nach dem Rezept "Auberginen mit Buttermilchsauce" nach Ottolenghi vor: Sie werden der Länge nach aufgeschnitten, kreuzweise eingeritzt und mit Olivenöl bestrichen. Dann kommen sie mit der Schnittfläche nach oben bei 200 Grad für 40 Minuten in den Ofen.
Die Auberginen aus dem Ofen nehmen und das Fleisch vorsichtig herauskratzen.
Die Anelletti "al dente" kochen, mit den stückigen Tomaten, dem zerkleinerten Auberginenfleisch, der Hälfte des geriebenen Käse, der durchgedrückten Knoblauchzehe und ein paar in Streifen geschnittenen Basilikumblättchen vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Diese Füllung in den Auberginen verteilen, mit dem restlichen Käse und den Semmelbröseln bestreuen und noch etwas Olivenöl darüberträufeln.
Im Ofen überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.




♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Bin hin und weg - Aubergine kannte ich bisher nur mit Fleisch oder Reis gefüllt, aber die Variante mit Pasta sieht super lecker aus. Das muss ich mir unbedingt merken! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging es genauso: Ich musste es einfach gleich nachkochen - wenn auch mit einigen Freiheiten. :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. Oh, das ist eine schöne Idee. Wir freunden uns mit Auberginen in den letzten Jahren immer mehr an, Rezept ist gedanklich auf jeden Fall abgespeichert.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn mir manchmal gar nichts einfällt, was ich kochen könnte, kaufe ich gerne Auberginen. Damit kann man immer etwas zaubern, und wenn es einfach eine Parmigiana ist.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  3. Hi Ariane,
    Auberginen- oder Zucchinischiffchen mache ich öfters, aber auf die Idee, die Schiffchen mit kleinen Nudeln zu beladen, bin ich noch nicht gekommen. Tolle Idee.
    Lg Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und mit diesen Anelletti wirkt es sehr hübsch, wie ich finde. Schau auch mal in diesen italienischen Blog, da sieht man die Pasta es noch besser. :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  4. Hab gerade wirklich mehrmals "mit Brötchen ins Pastaglück" gelesen und schon überlegt, wie Du das kombinierst ;) Aber ich nehm auch die Auberginen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Das könnte man ja auch mal ausprobieren... :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  5. Mit solchen Auberginen hast du mich sofort. Und wenn schon, dann nur mit diesen Anelletti, ich muss mal schauen, wo ich sie hier im Tessin auftreiben kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du sie findest. Sie sind perfekt dazu.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  6. Ich esse ja gar nicht soo gerne Auberginen, aber bei einem sizilianischen Gericht damit sag ich nicht nein :-) sieht wunderbar aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag sie ja schon, vor allem mit Pasta :-)- und gut gebraten und gewürzt. Sonst können sie schon ein wenig fade schmecken.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  7. Auberginen esse ich sehr gern, und eine Packung Anelletti tummelt sich schon seit ein paar Monaten in der Speisekammer. Sehr fein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatten sich bei Dir also auch die Anelletti im der Speisekammer versteckt? :-) Ab auf die Auberginen mit ihnen! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  8. die Brötchen sind ja Bötchen ;-)
    Anelletti hab ich zwar nicht, aber andere kleine Nudel stehen schon eine Weile rum und Auberginen hab ich gestern gekauft.....jetzt weiß ich was ich damit mache.
    schöne Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, wenn Du es ausprobieren möchtest. Geht natürlich auch mit anderer kleiner Pasta. :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  9. Ach, das wäre mal eine gelungene Alternative zum Rezept Imam Bayildi! Auberginen habe ich immer noch reichlich im Garten und obwohl ich nach wie vor hier bei uns keine Anelletti bekomme, könnte ich Deinen leckeren Vorschlag ja mal mit anderen Pastawinzlingen ausprobieren. Herbstliche Grüße von der anderen Stiefelseite senden Elvira und Don A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An genau dieses Rezept von Dir musste ich denken, liebe Elvira! :-) Diese gefüllten Auberginen schmecken dagegen ganz nach Sizilien.
      Hier ist es heute in der Sonne richtig heiß...
      Saluti
      Ariane

      Löschen
    2. Ich habe das Rezept heute ausprobiert - mit Gobetti (offene Kringel) - und es war sehr fein! Saluti da Elvira

      Löschen
    3. Super, das freut mich, liebe Elvira! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...