Montag, 16. März 2015

Kleine Roquefort-Birnen-Cakes - und eine Premiere



Ich gebe es zu: die Mini-Cakes mit Roquefort, Birne und Nüssen sind eigentlich nur ein Vorwand, um meine neueste Errungenschaft auszuprobieren.
Seit Samstag gibt es einen weiteren Mitbewohner; eine neue Kamera, die endlich bei mit einziehen durfte. Es ist meine erste Spiegelreflexkamera: eine Canon EOS 6 D.
Schon seit längerem war ich mit meinen Fotos sehr unzufrieden, weiß aber auch, dass eine hochwertige Kamera noch lange keinen guten Fotografen ausmacht, wie auch eine gut ausgestattete Küche keinen exzellenten Koch.



Auch wenn die Lichtverhältnisse heute alles andere als perfekt waren - seit gestern schüttet es fast ununterbrochen -, so konnte ich es kaum erwarten, meine neue Kamera auszuprobieren. Und dafür habe ich mit natürlich etwas vorgenommen, was für mich geduldig posiert, wie diese kleinen pikanten und sehr saftigen Mini-Cakes. Die Fotos sind bewusst einfach gehalten, ohne viel Deko oder sonstigen Schnickschnack. und ich taste mich erst langsam an meine neue Kamera heran.
Während ich weiter übe, habe ich in diesen Mini-Cakes jedenfalls eine wunderbare Stärkung gefunden.




Zutaten
(für 8 Mini-Cakes)

2 Eier
70 ml Olivenöl extra vergine
70 ml Milch
120 g Mehl, gesiebt
1/2 Päckchen Backpulver
70 g Gruyère, frisch gerieben
100 g Roquefort, gewürfelt
1 kleine Birne
50 g Walnüsse
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Wer keine Förmchen aus Silikon besitzt, muss sie zusätzlich noch etwas ausfetten.
Die Birne sehr fein würfeln, und die Walnüsse grob hacken.
Die Eier mit der Milch und dem Olivenöl verrühren, dann das mit dem Backpulver gesiebte Mehl und den geriebenen Gruyère unterrühren. Zum Schluss die gewürfelte Birne, den Roquefort und die Walnüsse untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Teig in die Förmchen füllen und 30 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

Rezeptquelle: Ilona Chovanciva, Mini-Cakes, Dorling Kindersley, 2009




♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Sehr hübsche Fotos! Und liebe Grüße an den "Beleuchter" ;-) Ich mag ja herzhaftes Gebäck eh total. Birne und Blauschimmelkäse sind so eine tolle Kombi. Immerhin gibt es bei euch Roquefort. Den mag ich lieber als Gorgonzola, ehrlich gesagt. Ich dachte, die Italiener verkaufen die französische Variante gar nicht ;-) Da ich auch so Mini-Cake-Förmchen habe und NIE nutze, backe ich das mal nach. Super Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi - mit Beleuchter war heute um die Mittagszeit aber nichts...:-) Ich hatte nur das trübe Tageslicht, dass ich allerdings nicht noch mit Kunstlicht verfälschen wollte.
      Ja, es gibt sage und schreibe in einem Lädchen auch Roquefort - Du weißt schon wo; bei "Euch um die Ecke". :-) Da gibt es sogar Gruyère und auch Gouda (aber wie der heißt, wissen die nicht, der heißt nur der "holländische Käse mit der roten Wachsschicht... :-) ).
      Das Rezept lohnt sich; so etwas von saftig!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. Oh ja, von diesen Minimuffins würde ich mich auch gerne stärken lassen! Eine gute Idee für Fingerfood zu einem Aperitif - übermorgen haben wir Gäste, das wäre genau das Richtige! Danke, da muss ich nicht lange überlegen, was als Starter gereicht werden soll. Und zur Not tut es sicher auch Gorgonzola, denn zum Auchan komme ich in dieser Woche nicht mehr.

    Und, meine Liebe, Deine Fotos waren und sind IMMER eine Augenweide, egal mit welcher Kamera sie auch gemacht wurden bzw. werden!!!

    Ganz liebe Grüße
    Elvira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke zunächst mal für das Kompliment, liebe Elvira! :-) Das Fotografieren macht mir immer mehr Spaß und kommt gleich hinter dem Kochen und Backen! :-)
      Die kleinen Cakes schmecken göttlich, sind richtig saftig und herzhaft - Achtung Suchgefahr!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
    2. Diese Minis haben übrigens auch mit Gorgonzola sehr gut geschmeckt und gingen am letzten Donnerstag sprichwörtlich weg wie warme Semmeln...
      Grüße von einer immer noch stark erkälteten
      Elvira

      Löschen
    3. Ich hatte mich ja auch schon darauf eingestellt, sie mit Gorgonzola zu machen - und das werde ich auch demnächst ausprobieren. Man bekommt ja sowieso nur selten und nicht überall Roquefort zu kaufen. Weiterhin gute Besserung, liebe Elvira!
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...