Mittwoch, 19. Juli 2017

Die Tomate in ihrer coolsten Version: Granita di pomodoro




Peppt jeden Salat auf und sorgt für den coolsten Auftritt einer Tomate neben Mozzarella:

Granita di pomodoro

Ich weiß: Bei einer Granita rennt man jede halbe Stunde zum Freezer und muss umrühren und auflockern. Aber sonst ist diese Eis-Spezialität so unkompliziert herzustellen, dass sich die Wege in die Küche lohnen. Granita di limone oder Granita al caffè sind die Dauerbrenner in den heißen italienischen Sommermonaten. Mein Favorit bleibt Granita di mandorla, eine Spezialität aus Sizilien, in dessen Küche Mandeln immer wieder eine herausragende Rolle spielen. Überhaupt ist eine Granita die sizilianische Version von Speiseeis; das Wort leitet sich von der lateinischen Bezeichnung für Korn - "Granum" - ab.  Meine erste selbst hergestellte Granita aber ist pikant!
Bei dieser Hitze gibt es kaum etwas Erfrischenderes als einen Salat oder auch nur eine Mozzarella mit Tomaten. Mit aromatischen, saftigen, vollreifen Tomaten!
Genau diese braucht man auch zur Herstellung der Granita.





Zutaten
(für vier Personen)


  • 700 g saftige, reife Tomaten
  • 3 Tl Rotweinessig
  • 1 Tl brauner Zucker
  • Salz
  • Tabasco


Ein engmaschiges Sieb über eine Schüssel legen. Die Tomaten halbieren und über dem Sieb ausdrücken, indem man die Hälfte am Anschnitt gegen das Sieb presst. Soviel Saft wie möglich aus den Tomaten quetschen. Den Tomatensaft mit dem Rotweinessig und dem Zucker verrühren. Mit Salz und Tabasco abschmecken.
Den Saft in eine flachere Schüssel gießen, mit Klarsichtfolie abdecken und für ungefähr ein Stunde in den Tiefkühler stellen.
Nach einer Stunden die Granita hervorholen und die sich am Rand gebildete, gefrorene Kruste mit Hilfe einer Gabel mit dem noch flüssigen Saft verrühren.
Schüssel wieder in den Tiefkühler stellen. Alle halbe Stunde diese Prozedur wiederholen, bis eine krümelige Granita entstanden ist.
Die Tomaten-Granita entweder auf einem gemischten Salat anrichten oder eine Mozzarella-Kugel halbieren, etwas aushöhlen und mit der Granita füllen.
Vielleicht habt Ihr noch weitere Ideen, was man mit einer Granita di pomodoro alles anstellen kann? Dann immer her damit!



♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Was für eine coole Idee mit der ausgehöhlten Mozzarella-Kugel!
    Aber auch die Granita überzeugt trotz (oder gerade wegen?) ihrer Schlichtheit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich war nur der Salat geplant. Dann saß ich mit einer Freundin bei einem Glas Crodino zusammen, und ich weiß nicht warum, da fiel mir die einsame Mozzarella-Kugel im Kühlschrank ein. Kaum war sie wieder gegangen, eilte ich zur Küche und schnappte mir die Mozzarella...Die besten Ideen entstehen so!

      Saluti
      Ariane

      Löschen
    2. Genau.so.ist.es.meistens!

      Löschen
  2. Hallo Ariane, das wird mein nächster Opener, wenn ich unsere Freunde kurzfristig einlade. Da ich sehr gern Deine erwähnten Granita in unseren Italien Urlauben gegessen/getrunken habe, macht mir diese Version schon jetzt Appetit.Und Mozzarella dazu - was für eine interessante Variante ! Burrata könnte dazu doch auch schmecken, was meinst du ?????
    LG Biggi
    P.S. Die Möglichkeit, deine Rezepte nun in PDF Form zu speichern, finde ich genial - danke !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Biggi,

      klar, das passt auch zu Burrata, obwohl diese ja im Innern eher sehr cremig ist; die sogenannte Stracciatella. Dann eher die Granita daneben anrichten. Zu der eher milden Burrata passen auch ganz hervorragend diese konfierten Tomaten: http://tradolceedamaro.blogspot.it/2012/08/die-luxusversion-der-caprese-burrata.html

      Die Funktion zum Speichern und Ausdrucken gibt es schon etwas länger auf der Seite; ich fürchte nur, sie ist sehr versteckt, was ich leider nicht ändern kann. Aber gut, wenn Du sie entdeckt hast und nutzen kannst. Das freut mich! :-)

      Saluti
      Ariane

      Löschen
    2. Guten Morgen Ariane,
      wir haben diese wunderbare Granita ausprobiert. Super ! Unsere Gäste waren erstaunt und begeistert, dass man so etwas auch aus Tomaten machen kann. Beim nächsten Mal möchte ich es allerdings noch etwas tomatiger haben und werde daher evtl. sogar etwas konzentriertes Tomatenmark untermischen. Ich werde berichten, ob das geklappt hat.
      Besten Dank für diese tolle Granita Variante. Übrigens, wir servierten dazu auch den erwähnten Büffel Mozzarella.
      LG Biggi

      Löschen
    3. Das freut mich, liebe Biggi! Ist das nicht eine ideale sommerliche Vorspeise? Ich war auch ganz hin und weg... Ich fand es eigentlich "tomatig" genug, sicher aber hängt das auch von den Tomaten ab. Persönlich würde ich da nicht noch Mark untermischen, da das doch sehr konzentriert ist. Aber probiere es mal - und berichte dann.

      Saluti
      Ariane

      Löschen
  3. Hi Ariane,
    das ist wirklich eine extrem coole Variante, um Tomaten zu verarbeiten. Ich überlege gerade, ob die Granita als Topping einer Gazpacho passen würde, auch wenn das dann ein länderübergreifendes Gericht wäre.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      gerade das macht Gerichte doch auch spannend. Ich würde das auf jeden Fall ausprobieren. Auf meine Gazpacho gebe ich immer kleingewürfelte Äpfel und Gurken mit Wasabi. :-)

      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...