Freitag, 12. Februar 2016

Lovely Shortbread Hearts with Cranberries



Einmal im Jahr greife auch ich tief in die Kitschkiste; da werden sogar Ravioli in Herzchenform präsentiert. Ihr wisst schon, auf was ich anspiele: der Valentinstag steht vor der Tür. Eigentlich gebe ich nicht so viel auf solche "Festtage"; viel lieber backe ich meinem Mann zu seinem Geburtstag eine seiner Lieblingstorten. Ach was sage ich, um ihn kulinarisch zu verwöhnen, brauche ich auch gar keinen Anlass! Und eigentlich auch keine Extra-Herzchen...
Der bevorstehende 14. Februar gibt mir in diesem Jahr  - Wochen nach Weihnachten - endlich mal wieder die Gelegenheit, Plätzchen zu backen, nachdem es an den vergangenen Valentinstagen besagte Herzchenravioli, sinnliche Desserts und herzige Kuchen gegeben hatte.
So gerne ich auch backe, es ist schon etwas seltsam, dass das Jahr über bei mir so gut wie nie Plätzchen in den Ofen geschoben werden und ich damit immer bis Ende November warte, bis es mit der Weihnachtsbäckerei losgeht. Dabei hatte ich in der Vergangenheit sehr gerne und oft Shortbread Fingers gebacken, die perfekt zu einem klassischen Five o'Clock Tea passen. Dabei wird die fertig gebackene Teigplatte einfach in fingerlange Stücke geschnitten, die man dann noch zusätzlich in Zucker wenden kann. Typisch für diese Shortbreads ist nämlich das Ausstechen oder Schneiden nach dem Backen.
Als ich bei Martha Stewart diese Idee mit den Cranberry Shortbreads sah, stand mein diesjähriger Valentinstags-Beitrag fest. Ich weiß schon jetzt, dass diese süßen Herzen ein wonniges Strahlen bei meinem Sweetheart erzeugen werden.




Zutaten
(für ein halbes Backblech oder eine Springform)

150 g weiche Butter + Butter für die Form
100 g feiner Zucker + Zucker zum Wenden der Shortbreads
1 Prise Salz
1 Tl Vanilleextrakt
250 g Mehl, gesiebt
50 g Cranberries

Die weiche Butter mit dem Zucker, dem Salz und dem Vanilleextrakt geschmeidig rühren, dann das gesiebte Mehl und die grob gehackten Cranberries unterkneten.
In Folie gewickelt zwei Stunden in den Kühlschrank legen.
Den Backofen auf 190 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Den Teig 1,5 cm dick ausrollen und die Platte entweder auf das Backblech legen (dann mit mehrfach gefalteter Alufolie das Blech teilen), oder in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (dabei den Rand fetten) geben.
Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und auf der mittleren Schiene 25-30 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen und aus dem noch warmen Shortbread Herzen ausstechen (den beim Ausstechen übrig bleibenden Teig darf die Bäckerin naschen...) und diese noch warm in feinem Zucker wenden.



Quellen:
Christian Teubner, Annette Wolter, Backvergnügen wie noch nie, Gräfe und Unzer, München, 1984
Martha Stewart, Cranberry Shortbread Hearts




♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Liebe Ariane!
    Ich mache es wie du: lieber verwöhne ich die Liebsten immer wieder mit Aufmerksamkeiten und nicht dann, wenn mir irgendwer sagt, dass ich das zu tun habe. Deine Herzen sehen so richtig schön mürbe-zart aus, die kann man ruhig auch unter dem Jahr backen.
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam,
      das behalten wir so auch bei :-). Wir verwöhnen ganzjährig unsere Liebsten! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. *schmunzel*
    Lädt zum Nachbacken ein - nicht nur am Valentinstag! Und ganz besonders gefällt mir der Hinweis, daß der restliche Teig genascht werden darf *hmmmm*

    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon habe ich auch ausgiebig Gebrauch gemacht... ;-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  3. Die sehen total süß und lecker aus - ein paar Herzen die von Herzen kommen ;) Teig zum Naschen ist sicher nicht mehr übrig - aber so ein Shortbread-Herzchen würde ich mir jetzt einfach mal heimlich wegmopsen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer zugegriffen! Es sind noch welche da. :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...