Ausgehen in ... Rom



Werbung, unbezahlt und unbeauftragt*


"Wir kommen für ein paar Tage nach Rom. 
Hättet ihr da ein paar Tipps für uns,
 wo man gut essengehen kann?"


Wie oft haben wir das schon von Freunden, Freunden von Freunden und Bekannten gehört!

Nun führen wir seit Jahren eine Liste mit Restaurants, die allerdings immer wieder von uns überarbeitet wird, ja überarbeitet werden muss. In einer Touristenhochburg wie Rom ist es zunehmend schwierig, Lokale uneingeschränkt empfehlen zu können. Millionen von Besuchern verführen viele Gastronomen dazu, nur auf das schnelle Geld zu schauen, dabei die Qualität und Originalität der Speisen zu vernachlässigen. Der Tourist aus Kanada, den USA oder Australien wird sowieso nicht zum Stammgast.

Unsere ganz persönliche Restaurantliste wurde in der Vergangenheit immer wieder gerne mit liebem Besuch geteilt. 
Jedes Restaurant, jedes Cafè, jede Terrasse mit Aussicht haben wir mehrfach besucht und dabei auch jeden einzelnen Teller kritisch unter die Lupe genommen. Manche Restaurants mussten leider unsere kleine Liste nach einiger Zeit wieder verlassen, andere dagegen haben es geschafft, dass wir ihnen seit Jahren die Treue halten.
So bleibt diese Liste dynamisch und lebendig - ganz so wie die Stadt selbst!
Schaut also öfters mal vorbei!



Außer Konkurrenz

La Pergola
Chef Heinz Beck gilt als bester Koch von Rom. Das 3-Michelin-Sterne-Restaurant befindet sich  im Roof-Garden des Hotels Waldorf Astoria Cavalieri Hotels (früher Hilton).
Via A. Cadlolo, 101,
Tel.: +39 06 3509 2152


Mit schöner Aussicht und daher teuer oder extrem teuer


Casina Valadier
Piazza Bucarest –Villa Borghese. Auf der Terrasse phantastische Aussicht. Die Preise sind noch am ehesten erträglich.
Tel.: 06 6992 2090, Sonntag und Montag geschlossen.

Terrazza Borromini
Hotelrestaurant an der Piazza Navona im 5. Stock; man sitzt praktisch auf dem Kirchendach (Sant’Agnese in Agone) oder direkt in einem der beiden Türme. Apertivo im 6. Stock auf der Terrasse “La grande bellezza”. Nomen est omen…Spektakulär!
Via di Santa Maria dell'Anima 30,
 Tel. +39 06 686 1425
(bei der Reservierung angeben, ob man in das Restaurant möchte – 5. Stock – oder zum Aperitivo auf die Terrasse La Grande Bellezza – 6. Stock)
Gewarnt sei vor den „fuori menu“, angeblichen Tagesangeboten, die nicht auf der Karte stehen – unverschämt teuer.

Restaurant Acquaroof, The First Hotel Arte
Der Rundumblick von der Terrasse ist spektakulär.
Via del Vantaggio, 14,
Tel.: 06 45617070

Mirabelle Restaurant, Hotel Splendide Royal
Vom Dachterrassenrestaurant Blick auf das beleuchtete Rom. Unverschämt teuer, „touristisch“, aber mit schöner Aussicht.
Via di Porta Pinciana, 14,
 Tel.: 06 42168838.


Ohne Aussicht und dennoch teuer


Il Pagliaccio
Sehr gute, international angehauchte Küche bietet Chef Anthony Genovese in diesem stilvollen Restaurant mitten in der Altstadt. Zwei absolut verdiente Michelin-Sterne.
Via dei Banchi Vecchi, 129/a, 00186 Roma
Tel.: 06 6880 9595

Hosteria Costanza
Im Gewölbe des antiken Pompeius-Theaters, in dem Caesar ermordet wurde.
Piazza del Paradiso,
Tel.: 06 6861717, Sonntag geschlossen.

Piperno
Römisch-jüdische Spezialitäten, im Sommer auf einer schönen Piazza im jüdischen Ghetto.
Monte dei Cenci,
Tel.: 06 6880 6629, Montag geschlossen.

Per Me Giulio Terinoni
Viel Fisch, modern eingerichtet, klein. Man bemüht sich um die Kunden und um die Karriere des Restaurants. Ein Michelin-Stern.
Vicolo del Malpasso 9 (Quergasse von Via Giulia).
Tel. 06 6877365

Antica Pesa
In Trastevere, mit schönem Innenhof. Leider ein wenig touristisch geworden.
Via Garibaldi 18, Tel.: 065809236

Osteria Siciliana
gehoben sizilianisch.
Via del Leoncino 28,
Tel. 06 6880 5283

Ristorante Tullio
Toskanische Küche. Dort treffen sich betuchte Italiener zum ausführlichen Mittagessen. Oberhalb der Piazza Barberini.
Via San Nicola da Tolentino 26,
Tel. 06 474 5560.
Samstag Mittag und Sonntag geschlossen.

Perpetual
Hinter dem Kolosseum. Modern, schlicht, geschmackvoll. Ausgefeilte kleine Gerichte, sichtbar im Bemühen um einen Michelin-Stern.
Piazza Iside 5,
Tel. 06 6936 7085


Mittlere bis gehobene Preisklasse

Vinando a Tor Margana
Nettes kleines Ristorante an einer hübschen und eher stillen Piazza unweit des römischen Ghettos.
Piazza Margana 23,
Tel. +39 06 6920 0741

Al Pompiere
Nochmal römisch-jüdische Spezialitäten in traditioneller Atmosphäre. 
Via di Santa Maria Dè Calderari, 38  186 Roma, Italien
+39 06 686 8377

Dal Bolognese
Küche der Emilia-Romagna, viele Politiker unter den Gästen, hat sich aber etwas überlebt. Berühmt für  den Servierwagen mit Bollito misto. Sehr traditionell (Kellner in weißem Livrée).
Piazza del Popolo, Tel.: 06 3611426, Montag und Dienstag Mittag geschlossen.

Settimio al Pantheon
Sehr gemütlich im Winter, gute gemischte Antipasti. Wild und Trüffel, wenn Saison ist. In letzter Zeit schwächeln die Hauptgänge etwas...
Via delle Colonelle 14,
Tel.: 066789651, So. und Mo. geschlossen

La Carbonara
Römische Küche, im Sommer auf der berühmten Piazza mit viel Chaos drum herum. Eher touristisch.Campo de’ fiori 23,
Tel.: 06 6864783, Dienstag geschlossen.

Casa Bleve
Große Weinauswahl, kleine, aber, feine Auswahl an Speisen. Verkauf von Weinen und edlen Marmeladen, Schokolade etc.
Via del Teatro Valle 48/49, Tel.: 066865970,
Ruhetage Sonntag und Montag, jeden Tag 10.30 Uhr bis 15, Dienstag und Samstag 18 Uhr bis 20 Uhr, Mittwoch, Donnerstag und Freitag 18 Uhr bis 22 Uhr.

Molto
In einem der besten Wohnviertel von Rom. Hier gehen die Römer, und nicht die Touristen essen.
Viale dei Parioli 122, 00197 Roma,
Tel. 06 8082900

Duke’s California Bar & Restaurant
Garantiert touristenfrei im Nobelstadtteil Parioli. Kreative Küche, gute kalifornische Weine, Cocktails. Im Sommer Strandatmosphäre: Der Boden des Gartens ist mit Sand aufgefüllt. Auf der Seite im Internet immer die aktuelle Speisekarte.
Viale Parioli, 200,
Tel.: 06 80662455.

Ristorante Gli Angeletti
Auf den ersten Blick ziemlich touristisch, aber auch Römer essen hier. Im Sommer kann man rund um das Restaurant auf der Piazza sitzen. Der besonders am Abend lebhafte Stadtteil Monti, in dem das Restaurant liegt, besticht durch einen sehr ursprünglichen Charme, ohne aufgesetzt pittoresk wirken zu wollen.
Via dell’Angeletto 3A,
Tel.: 064743374

Reserva Restaurante
Orientiert in Richtung Fleisch und Südamerika. Verbunden mit dem eher in Richtung Fisch orientierten „Pierluigi“ an der nahen Piazza dè Ricci. Doch zumindest kurz nach der Eröffnung bemühte man sich sehr in der Küche, im Gegensatz zur überteuerten Massenproduktion im viel größeren Nachbarlokal.
Via del Pellegrino 163,
Tel.: 06 6813 5564

L'Archeologia
Die Lage an der Appia Antica, unweit den Sebastians-Katakomben, lässt an eine typische Touri-Falle denken. Damit liegt man aber gänzlich falsch. Hier gehen auch Römer essen; im Sommer im stimmungsvollen Garten. Wenn man lieb fragt, gibt es einen Abstieg in den urigen Weinkeller.
Home
Via Appia Antica, 139
Tel.: 06 7880494

 

Mittlere Preislage und Pizzerie


Osteria del Ingegno
Mittags Auswahl an Salattellern. Hier gehen auch Politiker zum Lunch.
Gutes Weinsortiment.
Piazza di Pietra,
Tel.: 06 6780662

Pizzeria/Ristorante Emma
Hier gibt es u.a.  die typisch römische Pizza mit dem dünnen Boden. Allerdings in vielen phantasievollen Variationen. Wenige Plätze draußen, im Innern erstaunlich geräumig. Unbedingt Tage vorher reservieren!
Via Monte della Farina 28/29,
Tel.: +39 06 6476 0475

Grano
Hübsches Restaurant in der Nähe des Pantheons. Auch zum draußen sitzen.
www.ristorantegrano.it Piazza Rondanini 53, 
Tel.: 06 68192096

La Ciambella
Ein wenig versteckt in einer Quergasse zwischen Pantheon und Largo Torre Argentina. Ein Menü etwas jenseits der immer gleichen italienischen Gerichte.
Via dell’Arco della Ciambella 20,
Tel.: 06 683 2930

 

Vini e Buffet
Große Auswahl an Salaten und günstigen Gerichten für den kleinen Hunger.
Piazza della Torretta 60,
Tel.: 06 6871445. Sonntag geschlossen.

Dal Cavalier Gino
Ein Lokal mit Tradition, aber nicht verstaubt, in einer Seitengasse nahe der Piazza del Parlamento. Dort ging der Abgeordnete Sandro Pertini essen. Als er dann Staatspräsident wurde, bekam der Wirt einen Verdienstorden und erhielt damit den Titel „Cavaliere“. Während viele andere Restaurants ihr Angebot immer mehr den Touristenhorden anpassen, wird der „Cavalier Gino“ immer noch bei Slow Food genannt.
Vicolo Rosini 4. Tel. 06 687 3434. Sonntag geschlossen.


Obika
Sehr gute Mozzarella, aber auch Salate und Pasta in einem Ambiente, das an eine Sushi-Bar erinnert.
Samstags und Sonntags Brunch.
Piazza di Firenze – Ecke Via dei Prefetti,
Tel.: 06 6832630

Hosteria Grappolo d'Oro
In der Nähe des Campo de’ fiori liegt dieses gemütliche Lokal.
Piazza della Cancelleria 80
Tel.:066897080

Roscioli
Sehr hübscher Spezialitätenladen und Enoteca mit einer feinen Speiseauswahl. Immer sehr voll, daher möglichst ein bis zwei Tage im Voraus bestellen. Brot aus der eigenen Bäckerei.
Via dei Giubbonari 21,
Tel.: 06 6875287

Enoteca „Il goccetto“ (bekannt unter „Vino e olio”)
Urgemütliches, winziges Weinlokal mit Weinverkauf, in dem man kleine Häppchen zu den edlen Tropfen bestellen kann.
Via dei Banchi Vecchi 14, 00186 ROMA, 
Tel.: +39 06 6864268

Flavio al Velavevodetto
Typisch römische Gerichte, preiswerte Weine, am Monte Testaccio, dem Hügel aus den Scherben der antiken Tonkrüge. An der Rückseite des Lokals sind die Scherben durch Fenster zu sehen.
Via di Monte Testaccio 97/99,
Tel.: 06 574 4194

Trattoria/Enoteca Corsi
Sehr einfach, billig, eine Trattoria vom alten Schlag, wo sich mittags auch mancher Italiener an traditionellen Nudelgerichten satt isst.
Via del Gesù 88,
Tel.: 06 679 0821


Außerhalb von Rom/Latium


Osteria del Borgo

So ein Lokal haben wir lange gesucht. Traditionell, aber nicht angestaubt. Italienische Küche ein wenig weiter entwickelt. 45 Minuten nördlich von Rom. Via Cassia Bis.

Via Borgo di Sopra, 21/23, 00123 Cesano di Roma,
Tel.: 06 30430023


Bars, Cafés und Gelaterie


Cafè Greco
Nur Touristen trinken hier nach 16 Uhr noch einen Cappuccino, die feinen römischen Damen nehmen hier ihren Tee zu sich. Auch empfehlenswert in der kalten Jahreszeit: Heiße Schokolade mit Sahnehäubchen – und alles stilvoll serviert von Kellnern im Frack, unter Bildern von Goethe, Buffalo Bill und Hans-Christian Andersen, die hier einst eine Pause eingelegt hatten...
Via Condotti

La Buvette
Elegantes Cafè mit kleiner Auswahl an edel aussehenden Torten und Brötchen. Obwohl unweit der Spanischen Treppe nur wenige Touristen.
Via Vittoria 44

Rosati
Traditionscafè mit traumhaftem Blick auf den Pincio.
Piazza del Popolo

Babington's
It’s Tea-Time…High-Tea mit ebenso hohen Preisen, dafür englische Atmosphäre gleich neben der Spanischen Treppe.
Piazza di Spagna 23

Bar S. Eustacchio
Bester Espresso (sprich „Caffè“) von Rom in der originalen Ausstattung aus den dreißiger Jahren. Drinnen gibt es den Kaffee nur im Stehen, im Freien sind ein paar Tische aufgestellt. Zu bestimmten Zeiten herrscht enormer Andrang.
Piazza S. Eustacchio

Bar Tazza d'Oro
…oder gibt es den besten Caffè hier? Via degli Orfani 84 (schräg gegenüber Pantheon)

La Caffettiera
An der Bar-Theke viele Abgeordnete aus dem naheliegenden Parlament. Große Auswahl an neapolitanischen Backwaren – Babà, Sfogliatelle, Pastiera etc. -, aber auch Salziges wie Pasta al forno, Arancine (ausgebackene, mit Erbsen, Ragù und Mozzarrella gefüllte Reisbällchen), oder Gemüse für den kleinen Hunger.  
Piazza di Pietra

Il Gelato di San Crispino
Via della Panetteria 42 (in der Nähe der Fontana di Trevi)
Piazza della Maddalena 3 (in der Nähe des Pantheons)
Besseres Eis gibt es nicht in Rom! Eis aus Aceto Balsamico oder zwanzig Jahre altem Whiskey. Nur frische Früchte der Saison werden verarbeitet. Die Mandeln und Pistazien kommen aus Sizilien (Eis ohne Farbstoffe, daher ist das aus Pistazien auch grau, sieht man aber vorher nicht, da die Behälter Deckel haben. Spezialtheke mit unterschiedlichen Temperaturzonen für die verschiedenen Sorten. Zitronen werden fürs Eis mit der Hand ausgepresst, damit nichts von den weißen Häutchen mit in den Saft kommt, was das Eis bitter machen könnte und, und, und...

Cremeria Monteforte
Echt sizilianisches Eismacherhandwerk. Cremolata, die sizilianische Variante ohne Milchprodukte (weniger Kalorien!), aber auch traditionelles Eis.
Via Rotonda 22 (Neben dem Pantheon)

Carrè Français
Französische Backwaren und andere Produkte wie Käse, Pâtés und Marmeladen. Ein Stück Paris in Rom. Mit Restaurant und kleiner Stehbar für die Cappuccino-Pause.
Home Via Vittoria Colonna 30 (nahe Piazza Cavour)

Forno Monteforte
Bistro-Atmosphäre in der Bäckerei... An den wenigen kleinen Marmortischchen kann man Kleinigkeiten wie Pizzastücke, belegte Panini oder auch Törtchen essen. Via del Pellegrino 129
Home

Giolitti
Traditionseiscafè mit dem Ruf, einst das Beste der Stadt gewesen zu sein. Möglichkeit zum Sitzen. Eisbecherkreationen.
Via degli Uffici del Vicario

Grom
Via della Maddalena 30 und Piazza Navona (nördliches Ende)

Wine Bar Camponeschi
Neben dem gleichnamigen Restaurant befindet sich die gutbesuchte Bar für den Aperitivo oder einen “Absacker” nach dem Abendessen. Mehr echte Römer aus dem Viertel als Touristen! (Ideal zum “Leute-Gucken”)
Mit Blick auf den wunderbaren Palazzo Farnese.
Piazza Farnese 50



Extra-Tipps:

In dem „Gourmetkaufhaus“ Eataly findet man nicht nur Spezialitäten aus allen Regionen Italiens, hier kann man auch in verschiedenen Restaurants sehr gut essen:
An der Stazione Ostiense, auch mit der Metro erreichbar.


Beim Rombesuch in ein Kaufhaus gehen? Das klingt zunächst abwegig. Aber ein Aperitivo auf den Dachterrassen des neuen Flag Ship Store von Rinascente lohnt sich wirklich. In den Food Halls findet man edelste (und sehr teure!) Zutaten aus Italien und der Welt.  Kleine Gerichte locken dagegen in den verschiedenen Restaurants. Nicht entgehen sollte man sich auf jeden Fall einen Besuch der „Sunset Bar“, von der man einen wunderbaren Blick über die Dächer der Innenstadt genießen kann.
Im Untergeschoss des Kaufhauses kann man antike Mauerreste eines Aquädukts bestaunen, der mit Lichtinstallationen hervorgehoben wird. Auch hier gibt es eine Bar.



Kleine vegetarische und vegane Gerichte sowie gesunde Säfte gibt es tagsüber an wenigen Stehtischen im Eingangsbereich des Bio-Supermarktes NaturaSi an der Piazza Farnese. Dorthin verirren sich trotz der Lage erstaunlich wenige Touristen, dafür viele Anwohner aus der Gegend oder auch Mitarbeiter der nahen französischen Botschaft. Und mich kann man dort auch beim Einkaufen treffen...
Home


Zwischen Museums- und Kirchenbesuchen keine Zeit zur einer ausgiebigen kulinarischen Mittagspause? In der Pizzicheria Ruggieri am Campo de` fiori kann man sich belegte Brötchen nach eigenem Gusto zubereiten lassen. Sehr feine Auswahl an italienischen Käse- und Wurstspezialitäten sowie kalte Antipasti. Seit einiger Zeit gibt es auch einen winzigen Gastraum für einen schnellen Snack. Viele Touristen lassen sich dort auch Spezialitäten wie etwa Schinken als Mitbringsel einschweißen.
Home



Kleine Anmerkung zum Essengehen in Italien


Restaurants sind in der Regel von 13 bis 15 Uhr und ab 20 Uhr geöffnet. Reservierung im Voraus ist immer empfehlenswert.

In fast allen Ristoranti, Pizzerie, Trattorie  etc. wird ein sogenanntes „coperto“ auf der Rechnung erscheinen. Damit „bezahlt“ man - auch in den einfachsten Lokalen – eine frische Tischdecke, in der Regel Tuchservietten und ein Körbchen mit Brot. Beim Bezahlen ist es unüblich, dem Kellner die aufgerundete Summe zu nennen, sondern man lässt ein Trinkgeld (in der Regel 10 Prozent) am Tisch zurück.
Auch in einer schlichten Dorfkneipe gilt in Italien: „Wait to be seated“!

Wenn man in einer Bar oder Gelateria nur im Stehen etwas zu sich nehmen möchte, ist es üblich, erst an der Kasse das Gewünschte zu bezahlen und dann mit dem Kassenbon (scontrino) zur Theke zu gehen. Höflicherweise legt man dann zum Scontrino noch mindestens 20 Cent oder auch mehr als Trinkgeld dazu und gibt seine Bestellung auf.



*In Restaurants oder Hotels trete ich nicht als Blogger auf. Ich bin dort in der Regel "inkognito", und mein Mann und ich zahlen - wie jeder andere Gast - die Rechnung.






Kommentare:

  1. Das sind einfach wundervolle Tipps
    Danke dafür
    LG Neri

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Tipps von dir. War sicherlich ganz schön aufwändig, diese alle zusammenzutragen!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich, aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare sowie Werbelinks werden entfernt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...