Mittwoch, 14. Mai 2014

Zucchinipesto, die Zweite: Pasta al pesto di zucchine e pistacchi con pancetta croccante



Noch ein Pesto, und noch ein Zucchinipesto dazu! Das Rezept dafür, das ich auf einem wunderschönen italienischen Blog - L'amaranto e il melograno -  gefunden habe, musste ich gleich ausprobieren. Es ist ideal, wenn es mal ganz schnell gehen muss.
Entscheidend auch hier: die Qualität der Zutaten! Mit dunkelgrünen Wasserbombenzucchini, den giftgrünen, maschinell gehackten Pistazien aus der Backabteilung, geriebenem Parmesan im Tütchen oder schlechtem Olivenöl bekommt man kein anständiges Ergebnis zusammen! Nur die Suche nach den feinen hellgrünen, gerippten Zucchini, den "Zucchini Romanesco" dürfte sich außerhalb Italiens vielleicht etwas schwierig gestalten.


Zucchinipesto hatte ich in Vergangenheit schon einmal gemacht. Eher klassisch, mit Pinienkernen. Die Idee mit den Pistazien fand ich dagegen mehr als nachahmenswert, habe ich doch auch immer etwas von diesen wunderbaren Pistacchi di Bronte im Küchenschränkchen vorrätig. Bronte ist ein Ort auf Sizilien, der für seine Pistazien berühmt ist.
So schnell ist dieses Pesto zubereitet, dass man es so ganz nebenbei herstellen kann, während der Topf für das Nudelwasser schon auf dem Herd steht.





Zutaten
(für zwei Personen)

3 Zucchini "Romanesco"
40 g Pistazien
40 g Parmigiano Reggiano, frisch gerieben
120 ml Olivenöl (mehr oder weniger)
Salz, frisch geriebener Pfeffer

50 g Pancetta affumicata, in dünne Scheiben geschnitten
250 g Tortiglioni
ein paar Pistazien


Die Zucchini in feine Würfel schneiden und in 2-3 El Olivenöl weichdünsten. Dabei leicht salzen. Nach dem Abkühlen zusammen mit den Pistazien in einen Mixer geben und intervallartig zu Pesto verarbeiten. Dabei immer etwas geriebenen Käse hinzufügen und soviel von dem Olivenöl einarbeiten, bis man ein geschmeidiges Pesto hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Pancetta-Scheiben von Knorpelstückchen und Schwarte befreien und in einer beschichteten Pfanne kross ausbraten.
Die Pasta al dente kochen, abgießen, heiß mit dem Pesto vermischen und mit der knusprigen Pancetta belegen. Ein paar Pistazien darüberstreuen.






♥♥♥
Un abbraccio
Ariane


Kommentare:

  1. Ohhhh, dieser Pasta-Teller bei dir!!!! HUUUUNGER!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu spät! Alles verputzt. :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. Wie toll! Da würde ich jetzt gerne mal zugreifen!
    Werde ich auf alle Fälle mal probieren, vielleicht bekomme ich so die Zucchini an den Mann ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am besten zunächst einmal als Pistazienpesto "verkaufen"... und wenn es ihm schmeckt, die Zutaten beichten ;-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  3. Hi Ariane, sieht das lecker aus! Ich liebe Pasta und ich liebe Zucchini. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. LG, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pasta und Zucchini ist sowieso die perfekte Kombination. Das gibt es bei uns öfters.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  4. Diese Zucchini habe ich bei uns tatsächlich noch nie gesehen - glaub ich, denn ich habe noch nie so drauf geachtet, was ich in Zukunft aber machen MUSS! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst nach denen Ausschau halten, die noch die Blüten haben, also die weiblichen. Meist sind die schon etwas welk (zum Füllen eignen sich eher die männlichen Blüten, die man gesondert zu kaufen bekommt), aber die Zucchini haben einen sehr feinen Geschmack.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  5. Lecker... Zucchini landen immer mal über die Biokiste im Haus, und keiner ist so richtig begeistert davon, da wäre das Pesto eine gute Abhilfe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei vielen muss man etwas Überzeugungsarbeit leisten, was die Zucchini betrifft. :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  6. Wunderbar: Solche Gerichte sind wichtig! Mit wenigen guten Zutaten im Nullkommanix etwas Tolles zaubern...! Ich stehe ja oft gerne stundenlang in der Küche, aber eben nicht immer.
    Vielen Dank für das tolle Rezept und herzliche Grüße
    Cheriechen

    AntwortenLöschen
  7. Genau! Nicht immer habe ich Lust und Zeit, stundenlang zu kochen, auch wenn es mein liebstes Hobby ist! :-)
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, diese Kombination kann ich mir sehr gut vorstellen und die richtigen Zucchini dafür wachsen sogar in meinem Garten. Auch die Schnelligkeit der Zubereitung überzeugt mich - das wäre was für den Donnerstag, meinem Wochengroßeinkaufstag, an dem ich abends selten noch Lust für Kochorgien habe. Ich möchte zwar die Kohlehydratezufuhr in Zukunft etwas drosseln, das heißt aber nicht, dass ich nun gar keine mehr zu mir nehmen werde. Bei solch leckeren Rezepten wäre das ja auch eine echte Unterlassungssünde! Ganz liebe Grüße, auch vom Don, ed un abbraccio da Elvira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst ja auch einen kleinen Vorrat anlegen. Vielleicht lässt sich das Pesto ja auch einfrieren. Es wäre ja mal einen Versuch wert. Beneidenswert - Zucchini aus eigener Ernte... :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  9. Mmh, sieht gut aus!
    Kennst du eigentlich noch mehr gute italienische Kochblogs? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der rechten Spalte auf meiner Seite gibt es einen kleine Liste davon. :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  10. Sieht super aus - ich liebe Zucchini und Pancetta, das wäre genau mein Fall!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn es Dir gefällt! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  11. Hallo!
    WoW schon wieder ein "Geling-Garantie" Rezept. Vielen Dank. Ich hatte zwar keine Pistazien aus Bronte mehr, aber ich habe hochwertige "ganze" (mit Schale) gekauft. Das Endprodukt war sooooo lecker. Mein Papa mag eigentlich keine Pistazien aber dieses Gericht hat ihm geschmeckt. Leider konnte ich ihn nicht überzeugen, dass er mit mir nach Sizilien um Pistazien fliegt :-)
    Ciao, Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist fein, das Pesto! Du wirst aber Deinen Vater sicher noch überzeugen können, nach Sizilien zu fliegen - nicht nur wegen der Pistazien. :-) Ich drücke beide Daumen.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  12. Habs grad gemacht.
    Schmeckt göttlich, wie alles was du reinstellst.
    Gruesse aus dem Rheinland

    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Claudia - das freut mich :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  13. Oh wie lecker. Ich mag Pesto in allen Varianten. Auf die Idee, aus Zucchini ein Pesto zuzubereiten, bin ich noch nicht gekommen. Ohne Pancetta würde ich sofort eine Portion davon essen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Pancetta kann man auch ruhig weglassen; die ist für die Karnivoren unter uns :-). Vielleicht gefällt Dir ja auch meine andere Zucchinipesto-Variante.
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...