Mittwoch, 22. Oktober 2014

Mit ein wenig "Schnickschnack": Lauchquiche



Wenn die Temperaturen sinken, liebe ich herzhafte Kuchen. Sie lassen sich gut vorbereiten, man schiebt sie in den Ofen und kann während des Backens die Küche schon mal aufräumen, so dass einem entspannten Genuss nichts im Wege steht.
Soll es ganz schnell gehen, weil wieder einmal Zeit oder Lust fehlen oder die Quiche gar in einer Spontanaktion gebacken werden soll, greife ich auch schon mal zu fertigem Blätterteig, obwohl mir ein klassischer, selbstgemachter Mürbeteigboden in der Regel lieber ist. Auch ein salziger Quark-Öl-Teig passt hervorragend zu dem folgenden Belag aus Lauch, Pancetta und Käse; auf einem solchen Boden hatte ich in der Vergangenheit meine Lauchquiches "gebettet".
Wenn da nur nicht dieses verführerische Foto mit den Blätterteig-Röschen  gewesen wäre. Gesehen hatte ich diese Idee in der Oktoberausgabe von "La Cucina Italiana". 

 

Zusätzlich habe ich die Blätterteigröschen noch mit geriebenem Käse gefüllt - alles ist kalorientechnisch ausbaufähig!
Trotzdem: Beim nächsten Mal gibt es wieder die Mürbeteig- oder Quark-Öl-Teig-Version - ganz ohne Schnickschnack. Aber weil Schnickschnack manchmal auch so hübsch aussieht - und für alle, die auch mal nur wenig Zeit und Lust zum Kochen oder Backen haben - hier die Lauchquiche mit den Blätterteig-Röschen:





Zutaten
(für eine Quicheform von 28 cm Ø)


3 Stangen Lauch (nur das Weiße
160 g Fontina, frisch gerieben (ersatzweise Gruyère)
100 g Pancetta affumicata (ital. geräucherter Bauchspeck) in dünnen Scheiben
200 ml süße Sahne
2 Eier
1 Eigelb und ein wenig Milch
2 El Mohnsamen
Butter für die Form
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
2x230 g Blätterteig (aus dem Kühlregal, rund ausgerollt)

Lauch putzen und in Ringe von einem halben Zentimeter schneiden. In kochendem Salzwasser drei Minuten blanchieren, abgießen und kalt abbrausen.
Die Pancetta in feine Streifen schneiden und ich einer beschichteten Pfanne kross ausbraten und abkühlen lassen.
Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Sahne mit den Eiern und 130 g geriebenem Käse verrühren, Lauch und Pancetta untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Eine Quicheform mit etwas Butter einfetten und mit einer Lage Blätterteig auslegen. Den Boden ein paar Mal mit einer Gabel einstechen. Die Lauchmischung (sie sollte möglichst schon abgekühlt sein) auf den Boden geben.
Die zweite Blätterteigplatte (ideal wäre eine rechteckige, ich hatte leider nur eine zweite rund ausgerollte Platte) mit dem Eigelb, das ich mit wenig Milch verquirlt hatte, bestreichen. Den restlichen Käse und den Mohnsamen auf den Blätterteig streuen und die Platte aufrollen. Mit einem Messer in Scheiben schneiden und diese auf der Quiche verteilen.
Die Quiche ca. 45 Minuten im Ofen backen.



♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Ha, gerade heute, als es erstmals nach vielen Tagen herrlichstem Spätsommerwetter merklich kühler wurde, habe ich auch an eine herzhafte Quiche gedacht. Das Rezept in La Cucina Italiana habe ich übrigens wegen der Rosetten auch sehr bewundert, weshalb mir Dein Beitrag jetzt sehr gelegen kommt. Die Quiche wird übermorgen zubereitet, da ich morgen meinen Wocheneinkaufstag habe und erst noch ein paar Zutaten besorgen muss, abends koche ich da meist nie. Saluti da Elvira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute gab es tatsächlich einen kleinen Temperatursturz, und sehr windig war es auch. Die Torte bein Cucina Italiana sah noch hübscher aus, nur die Füllung war nicht so meines.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  2. Mir gefällt diese Schnickschnack-Lauche-Quiche ausgesprochen gut, das ist auf jeden Fall etwas fürs Auge. Wobei ich mir vorstellen kann, dass die hübschen Röschen im Innern nicht knusprig, sondern leicht latschert werden, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist so eine Sache mit dem Blätterteig; gerade wenn das ganze nicht mehr frisch ist, wird es schnell lätschert, wie Du schreibst. Bei den Röschen hielt es sich in Grenzen, sie waren halt wirklich nur ein kleiner Deko-Schnickschnack - und mal ganz unter uns: Man braucht sie nicht. :-) Obwohl ja so gefüllte Blätterteigschnecken schon eine beliebte Knabberei sind.
      Am besten schmecken mir Quiches immer noch mit meinem altbewährten Mürbeteig-Rezept (Pâte Brisée) :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  3. Mmmhhh ... ich stelle mir vor wie das schmeckt :-) Schnickschnack hin oder her! Sehr fein (und schön).
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn es Appetit macht! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  4. Ganz nach meinem Geschmack ist das, Gemüsemischung, Käse, Guß, Verzierung- alles!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ninive! :-) Du bist ja auch so eine leidenschaftliche Bäckerin wie ich. Ich backe auch Pikantes ausgesprochen gerne!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  5. Mmmmm, also ausschauen tut die Sache ja so etwas von großartig und köstlich - mir läuft das Wasser im Munde zusammen!

    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Elena! :-) Lauchquiches gehören auch wirklich zu meinen Lieblingsquiches.
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  6. So, das kommt davon: heute abend gibt es Lauchquiche (allerdings mit Quark-Öl-Teig) - und dazu einen leckren kalten Pfälzer Riesling. Manchmal kann der Herbst doch schön sein. Danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :-)! Und ein kühler Riesling dazu klingt sehr verlockend!
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...