Dienstag, 14. Mai 2013

Mein schneller, leichter Lieblingsteller



Eigentlich wollte ich das niemals bloggen: Zu banal, zu simpel, zu wenig fotogen.

Bresaola con rughetta e scaglie di parmigiano

Aber auch so gut!
Dieses Gericht gehört zu meinen Favoriten, wenn schnell etwas Leichtes auf den Tisch kommen soll. Gerade für eine Person, wenn man nicht viel Zeit oder Lust zum Kochen hat, ist so ein Teller mit Bresaola, etwas Rauke und Parmesanspänen ideal.
Dieses Gericht findet man als Antipasto auf fast allen Speisekarten Italiens, angefangen vom Veltin, Teil der Region Lombardei - italienisch "Valtellina" -, wo das luftgetrocknete Rindfleisch produziert wird, bis zum tiefsten Süden auf Sizilien.
Ich präsentiere diesen schnellen Teller, wie er in Italien gereicht wird. In der Standardversion, ohne Schnickschnack, die Rughettablätter auf dem Bresaola und nicht darin eingewickelt, was ja auch keinen Sinn macht. Sollen sie doch das Olivenöl sowie den Zitronensaft - ja Zitronensaft, keinen Balsamico - aufnehmen.
Natürlich ist es jedem überlassen, dieses Gericht noch etwas aufzupeppen: Mit einem sehr guten alten Balsamico Tradizionale, gerösteten Pinienkernen oder ein paar sonnengetrockneten Pomodori secchi. Ich mag dazu auch gerne einen Frischkäse wie Robiola und ein paar Oliven.
Wie gesagt, dieser Teller ist ausbaufähig.




Für die Basisversion braucht man:


  • Bresaola in dünnen Scheiben (ich rechne pro Person ca. 100 - 120 g)
  • Raukeblätter (ein Händchen voll pro Teller)
  • Parmesanspäne (nach Augenmaß)
  • frisch geriebener schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl extra vergine
  • geviertelte Zitronen


Die Bresaolascheiben auf dem Teller verteilen, die gewaschene und trockengeschleuderte Rauke darüber verteilen, Parmesanspäne (ich hobele sie mit dem Sparschäler vom Parmesanstück) darüber streuen und alles mit Olivenöl begießen. Jetzt noch etwas schwarzen Pfeffer frisch darüber mahlen und das Ganze mit dem Saft eines Zitronenviertels beträufeln.


♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. was will man mehr? Reicht mir :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  2. Ich wäre damit auch mehr als zufrieden... vielleicht noch ein klitzekleines Schlückchen Vino dazu ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Perfekte Kombination! Hab kürzlich in der Toskana (Nähe Montepulciano) genau so eine Pizza gegessen, mit hauchdünnem Teig und sehr knusprig, wie man sie bei uns nie nie bekommt....
    lg

    AntwortenLöschen
  4. Du bist ja wieder da *freu*!
    Ich glaube dir sofort, dass das ein Lieblingsrezept ist... und es uss ja nicht immer alles kompliziert sein ;)

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
  5. Ja - dabei! Ich liebe Bresaola, holen wir immer beim Italiener in der Stadt. Der bekommt jeden Mittwoch eine Lieferung aus Italia. Und heute auch wieder, weshalb ER schon den Auftrag hat, nach der Arbeit einkaufen zu gehen :)

    Wir essen ihn immer mit Zitrone, Olivenöl, Salz & Pfeffer und etwas Parmesan, manchmal auch mit Rucola, wenns der Balkon demnächst hergibt. Pinienkerne & getrocknete Tomaten werde ich auch mal versuchen.

    AntwortenLöschen
  6. Sieht gut aus und ist rasch gemacht. Super. Werde ich mir auch einmal gönnen. Ich hab mir gestern schnell einmal Tomaten, Mozarella, Basilikum mit Salz und Pfeffer auf dem Teller gelegt. Es gibt eben Dinge, die passen einfach zusammen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Hab es schon bei Andy geschrieben, das gehört zu meinen Lieblingsessen im Sommer. Wenn jetzt die Temperaturen noch ein paar Grad steigen würden...

    AntwortenLöschen
  8. @Andy: War gerade auf Deiner Seite. Das freut mich aber!!! :-)
    @Sabine: Abends immer gerne! Nur mittags würde mich so ein Glas Vino schon sehr schläfrig machen. :-)
    @Friederike: Ja, das kenne ich! Diesen Belag gibt es auch auf Pizza.
    @Katha: Das ist wirklich beliebt. Witzig: Gestern Abend waren wir zu einem Konzert mit anschließendem Buffet eingeladen. Und was stand da genau so zwischen den Antipasti... ;-)
    @Sandra: Du züchtest Rucola auf dem Balkon? Toll! Da weißt Du, wo er herkommt. Und er ist immer ganz frisch. Mein Gekaufter hatte schon etwas schlappgemacht gestern...
    @Anna: Das ist auch so eine Kombination, die immer geht. Ich werde gleich mal Tomaten kaufen gehen...
    @Wilde Henne: Ich drücke ganz fest die Daumen, dass die Sonne bald Dauergast in Eurer Region wird! Heute soll es noch regnen hier ... So richtig stabil ist das Wetter hier auch noch nicht.

    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
  9. im Veltlin essen wir das auch immer. Dabei ist es ein Gericht, das zuhause genauso schmeckt wie dort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es schmeckt einfach überall - und immer wieder! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...