Dienstag, 24. Juli 2012

Drei Melonen für Astrid - Aspik di melone e anguria al Prosecco

Viel zu feiern gibt es in diesen Tagen bei Astrid: Den dritten Hochzeitstag, einen Geburtstag, drei Jahre Arthurs Tochter kocht und nicht zuletzt den 300. Post!

drei, Drei, DREI!

- und dazu noch viele andere Superlative.
Wenn das kein Grund ist, einen Blogevent auszurichten!
Astrid lädt die große Bloggerfamilie ein und fordert unsere Phantasie. Die Zahl "Drei" steht im Mittelpunkt, sie ist das große Thema, um das wir herum kochen und backen müssen.
Seit einigen Tagen schleiche ich nun ehrfurchtsvoll um diesen Event herum, immer mit der Frage im Hinterkopf: Was ist diesem Ereignis angemessen?



Noch einen Anschubser bekam ich dann von Wolfgang von kaquu's Hausmannkost. Er hat ja gut reden, hat er ja die Aufgabe schon in ein wunderbares Rezept umgewandelt! Jetzt kann er sich entspannt zrücklehnen - ich dagegen hatte Alpträume! Das ist ja schlimmer, als vor einem Uni-Examen, dachte ich mir und fing an, über das Thema "Bloggen und Leistungsdruck" zu sinnieren.

Zur Ablenkung griff ich zur neuesten Ausgabe von "Sale e Pepe", meiner italienischen Lieblingskochzeitschrift. Von wegen Ablenkung! Dort starrte mich gleich auf den ersten Seiten ein Dessert an, so  transparent-leicht, so fröhlich-bunt und gute Laune machend - so ganz der Drei huldigend.


Verzeihe mir, Astrid, ich habe dieses Dolce nicht erfunden, sondern geklaut, aber es paßt so wunderbar!




Drei Hauptzutaten: Melonen, Minzlikör - und Prosecco (der ja feierlichen Anlässen angemessen ist, sofern von guter Qualität)!
Drei Melonensorten: Wassermelone, Honigmelone und Cavaillon-Melone!


Zutaten

  • eine halbe Wassermelone
  • eine halbe Honigmelone
  • eine halbe Cavaillon-Melone
  • 500 ml Prosecco (im Original: Spumante)
  • 250 ml stilles Mineralwasser + 100 ml Wasser für die Minzsirupgelatinen
  • 3 El Minzsirup
  • 100 g Zucker
  • 2 El Zitronensaft
  • 25 g Blattgelatine
  • eine Frankfurter-Kranz-Form (oder eine andere entsprechende Kranzform)
  • 1 Beutel für Eiswürfel

Aus den verschiedenen Melonensorten je 15 Kugeln mit dem Kugelausstecher ausstechen und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.




5 g Blattgelatine in kaltem Wasser zehn Minuten einweichen. 100 ml Wasser erhitzen und die ausgedrückte Gelatine im heißen (nicht kochendem!) Wasser auflösen. 3 El Minzsirup unterrühren und die Flüssigkeit in einen Eiswürfelbeutel füllen. Diesen in ein Gefrierfach geben und anfrieren lassen; die Masse sollte aber bei der Weiterverarbeitung noch weich und nicht gefroren sein.
Die restliche Gelatine in kaltem Wasser für zehn Minuten einweichen. 250 ml stilles Mineralwasser mit dem Zucker erhitzen, bis dieser sich gelöst hat. Die Flüssigkeit darf nicht kochen, wenn man die ausgedrückte Gelatine unterrührt und darin auflöst. Prosecco und Zitronensaft hinzufügen.
Die kalt ausgespülte Form mit etwa einem Fingerbreit der Flüssigkeit füllen und kurz im Gefrierfach anziehen lassen. Danach die Hälfte der Melonenkugeln sowie die Hälfte der aus dem Beutel geschnittenen Minzgelatinen (ich habe dafür eine kleine Haushaltsschere benutzt, da sich die noch weichen Gelatinen nicht so wie Eiswürfel aus dem Beutel drücken lassen) in die Form geben und mit einem Teil der restlichen Flüssigkeit aufgiessen. Wieder für einige Minuten ins Gefrierfach geben. Diesen Arbeitsschritt habe ich noch dazugefügt, damit die Kügelchen nicht so aufeinandersitzen. Danach die restlichen Kugeln, Minzgelatinen und Flüssigkeit einfüllen.


Über Nacht, oder für mindestens vier Stunden,  in den Kühlschrank stellen.
Danach die Form blitzschnell in heißes Wasser tauchen und den Geleering stürzen.


Auguroni, cara Astrid!


Geschenke für 3 Jahre Arthurs Tochter kocht


♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Ich bin ja ganz sprachlos! Das ist einfach wundervoll geworden, hab vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich jetzt riesig, liebe Astrid, wenn Dir mein kulinarisches Geschenk gefällt!
      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen
  2. Selten habe ich so etwas Farbenfrohes zum Essen gesehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)) und ich habe noch nie so etwas Farbenfrohes zubereitet. :-))
      LG Ariane

      Löschen
  3. Auch wenn ich das nicht würde essen möge, bewundere ich es doch sehr. Es schaut prächtig aus! Großes Kompliment an Dich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-)) Schön, wenn es dann doch rein optisch gefällt. Ich glaube, die Gelatine schreckt doch manche ab.
      LG Ariane

      Löschen
  4. Das sieht wirklich gut aus und ist mal etwas ganz anderes als sonst so üblich, mir gefällt das.
    Alskühles Dessert kann ich mir das bei den jetzigen sommerliche Temperaturen gut vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Wolfgang, wenn es Dir gefällt! :-)) Und wir müssen es hier im Regen essen - es regnet seit gestern...
      LG Ariane

      Löschen
  5. Das ist ja der Hammer..ich glaube ich klau' mir das auch! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur zu ;-)). Es lädt ja förmlich dazu ein...:-))
      LG Ariane

      Löschen
  6. tolles dessert, frisch und fruchtig :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wer keine Melonen mag, kann auch andere Früchte verwenden. Gerade jetzt, wo es so viele Beeren gibt.
      LG Ariane

      Löschen
  7. Wie schon im e&t forum geschrieben, dein dolce sieht toll aus. Ich mache manchmal etwas ähnliches, aber mit Götterspeise. Deines werdeich aber auch mal, vielleicht in abgewandelter Form testen.

    lg
    grimmel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich ehrlich, wenn das "Dolce" Dir gefällt!
      LG Ariane

      Löschen
  8. Nicht nur der Anblick des Desserts macht Lust aufs "Klauen", auch der ganze Beitrag ist vergnüglich zu lesen. Complimenti, Ariane, das wird bei passender Gelegenheit (ist ja bei mir recht häufig) auf den Tisch kommen. Saluti, Elvira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Elvira :-)! Du wirst dann aber gleich mehrere solcher Melonenringe anfertigen müssen - bei Euren vielen Gästen (die ja auch immer fürstlich bewirtet werden!) :-))
      Liebe Grüße nach Cupramontana
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...