Montag, 18. Februar 2013

Von "autsch!" über "ugly" bis "yum yum"!



Autsch! Da wollte ich gerade meine Arbeitsfläche für die heimische Pastaproduktion herrichten, als mir beim Aufräumen der Schnitzelwerk-Aufsatz der Küchenmaschine in die Quere kam und ich mir ziemlich fies in den Finger schnitt! An das Kneten eines Teigs war dann natürlich nicht mehr zu denken, und auch das Tippen fällt mir gerade noch schwer mit meiner ramponierten Fingerkuppe!
Also dann mal wieder Pasta aus der Packung, aber die einzige "Pasta all`uovo", die ich vorrätig hatte, waren Garganelli, da ich Eierpasta in der Regel immer selbst herstelle.
Ursprünglich hätten es Maltagliati sein sollen. Wer sie für dieses Gericht selbst herstellen möchte, findet hier und hier eine Anleitung.
Nach den eher ätherischen Gerichten aus den vergangenen Posts hier nun endlich wieder einmal ein würdiger Vertreter aus der allseits beliebten Reihe "Ugly Food" - deftig, ehrlich, gut!

Pasta con salsiccia e verza

Zutaten (für 4 Personen)


  • 2 Salsicce (italienische grobe Bratwürste)
  • 300 g Wirsing
  • 1 Zwiebel
  • 100 ml Weißwein
  • 75 ml Fleischbrühe
  • 3 Salbeiblätter
  • 1 Zweig Rosmarin 
  • Olivenöl extra vergine
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • eine Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • 250 g Pasta (möglichst Pasta all'uovo, am besten selbstgemacht)

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Salsicce pellen und grob zerpflücken. Den Wirsing putzen, Strünke herausschneiden und die Blätter in feine Streifen schneiden.
Die Kräuter waschen, Rosmarinnadeln abzupfen und kleinschneiden, Salbeiblätter in Streifen schneiden.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen, dann die zerpflückten Salsicce hinzugeben und scharf anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit etwas verdampfen lassen. Nun die Wirsingstreifen sowie die Kräuter hinzugeben und kurz mit anschmoren. Wenn die Flüssigkeit verdampft und der Wirsing etwas zusammengefallen ist, die Fleischbrühe hinzugießen und weitere zehn Minuten schmoren lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Pasta "al dente" kochen, abgießen und in der Pfanne gut mit dem Wirsing vermischen.



Ugly Food



♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Also, wenn das ugly ist??!! :-)

    Für mich sieht das supergut aus - außerdem bin ich immer auf der Suche nach guten Wirsingrezepten, das klingt nach einem.

    Gute Besserung für die Fingerkuppe!

    AntwortenLöschen
  2. In der Pfanne sah es wirklich extrem ugly aus... :-)! Aber schön, wenn es nicht ganz so rüberkommt! Wirsing mag ich auch sehr!
    Tippen tut immer noch weh, muss den Finger hochhalten :-( - danke für Deine guten Wünsche :-)!
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
  3. Es geht ja nichts über selbstgemachte Pasta. Aber so ugly sieht das nun auch wieder nicht aus. Und Hauptsache es hat geschmeckt.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, und außerdem macht es Spaß! Da freut man sich schon beim Kneten auf die Pasta! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  4. Ist wirklich überhaupt nicht ugly!! Sieht sehr lecker aus :)

    Ich habe mir ein kleines Holzbrettchen online gekauft, damit kann man die Garganelli machen. Leider bin ich am Wochenende nicht zum Testen gekommen, aber am nächsten bestimmt - ich bin gespannt :)

    Hoffe dem Finger geht es bald wieder besser, kenn das nur zu gut und das pocht auch gerne so schlimm...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, Du stellst uns Deine Garganelli vor! Das muss ja doch eine Menge Arbeit machen.
      Fingerkuppe mag nur nicht tippen - danke für Deine guten Wünsche!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  5. Das find ich nun aber auch, dass da rein gar nichts von "ugly" zu finden ist. ;)

    Gute Besserung für deine Fingerkuppe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich habe ich noch immer das Bild in der Pfanne vor Augen - die zerkrümelten Salsicce, das zusammengefallene Gemüse....
      Aber gut - soooooooo häßlich sieht es vielleicht im Teller doch ich aus.
      Mit Euren lieben Wünschen geht es dem Finger schon bald wieder besser.
      (Übrigens passieren die meisten Unfälle im Haushalt - auch schwere. Also: Passt alle gut auf Euch auf, ich bin so ein Schussel manchmal)
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  6. Erhöhte ästhetische Ansprüche hast du da, meine Liebe :)

    Diese Unfälle - mal eben über die Arbeitsplatte wischen und das frisch geschärfte Messer streifen - kenn ich nur zu gut. Leider....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich hätte wirklich die Pfanne fotografieren sollen...
      :-)
      Auch nett: in den Müllsack greifen - und mit dem Fingergelenk auf den scharfen Kanten eines Dosendeckels landen. Das sah damals übel aus...
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  7. Das ist doch nicht ugly? Ich finde es sieht hübsch aus und macht auf jeden Fall Appetit ;-)
    Ich sollte auch noch schnell was mit Wirsing machen bevor es Frühling wird!

    AntwortenLöschen
  8. Ok! Gut! Ich gebe mich geschlagen! :-) Das Endergebnis sieht dann gar nicht soooo "ugly" aus.
    Aber ich muss auch ehrlich sagen, dass in den "Ugly-Listen" auf Heikes Blog viele Gerichte für mich!! auch nicht "ugly" sind. Selbst empfindet man das wohl anders.
    Für die Winterküche ist Wirsing wirklich wunderbar. Da kann ich Dir auch die Hühnerbrust nach Siebeck (siehe Post weiter unten) empfehlen.
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
  9. ad autsch: Gute Besserung, liebe Ariane!

    ad ugly: heftigster Widerspruch (aber mittlerweile hast Du Dich ja schon ergeben ;-)

    ad yum-yum: vollste Zustimmung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabine!
      :-( → :-)
      :-O → :-))
      :-) → :-)))
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  10. Gute Besserung für die Fingerkuppe, ariane.

    Dein gericht sieht wie immer super aus.

    lg
    grimmel

    AntwortenLöschen
  11. Hab eich gerade vergessen, das Rezept liest sich auch gut. Wir mögen ja Salsicce verdammt gerne (und das obwohl der Gatte keinen Fenchel mag- la la - er weiss nur nicht das da Fenchel drin ist)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, grimmel! :-) In diesen Salsicce war kein Fenchel, aber interessant, dass Du es ansprichst. Ich wollte nämlich erst mit Fenchelsamen würzen!
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  12. OHOH, gute Besserung, solche "abgeschnittenen" Finger sind in der Kueche sehr laestig!

    Saluti
    Wilma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wirklich übel! Aber da man ja die ganze Hand + Finger ständig braucht - und öfters in der Küche im Wasser herumwühlen muss -, verheilt das nur ganz langsam :-(!
      Danke für Deine lieben Wünsche! :-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...