Mittwoch, 11. Juli 2012

Köstliches Gelb zum Löffeln: Zitronen-Honig-Crème mit Ingwer

Museumsbesuche bilden nicht nur, man kann darüber hinaus interessante Entdeckungen machen: neuerdings auch in den angeschlossenen Museumsläden, durch die man am Ende einer Ausstellung geschleust wird. Angeboten werden mittlerweile in diesen Shops nicht nur Literatur zu den Exponaten, Designereierbecher, die jedes Huhn zum Lachen bringen würden, oder zertrümmerte Vasen, die man dann als "Archeopuzzle" wieder zusammensetzen darf, sondern auch Kochbücher. Ja, jeder Museumshop scheint heute seine Kochbuchecke zu haben, und zwar was für eine! Nicht biedere Alltagskost zwischen Buchdeckeln steht da in den Regalen, sondern es warten hier auf ambitionierte  Hobbyköche wahre Prachtbände internationaler Küchenkunst. Aber auch unscheinbare Schätzchen, wie ein dünnes Büchlein über Crèmedesserts, das mir schon beim ersten Durchblättern sympathisch war und dem ich das folgende Rezept entnommen habe.


Diese Crème leuchtet wunderbar hellgelb und ist mein zweiter Beitrag für den Kochevent "Juli: Gelb" von Highfoodality.




Zutaten (für 4 Portionen)

  • 250 ml frisch gepresster Zitronensaft (von ca. 4-5 Zitronen, davon eine unbehandelt)
  • 25 g frischen Ingwer
  • 2 Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 30 g Honig (z.B. Akazienhonig)
  • 80 g leicht gesalzene Butter
  • 30 g Maizena (Stärkemehl aus Mais)
  • Kandierter Ingwer für die Dekoration


Die Schale der unbehandelten Zitrone zur Hälfte abreiben.
Den Ingwer schälen, kleinschneiden und mit 100 ml Wasser sowie der Hälfte des Zitronenabriebs in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Einmal aufkochen und erkalten lassen.
Die erkaltete Flüssigkeit durch ein feines Sieb gießen.
Nun die Zitronen auspressen, davon 250 ml Saft abmessen und durch ein feines Sieb giessen. In einer Schüssel die zwei Eigelbe und den Zucker hellschaumig mit einem elektrischen Rührgerät aufschlagen. Dann den verbliebenen Zitronenabrieb, den Honig, das Stärkemehl, den Zitronensaft und das gefilterte Ingwerwasser mit unterrühren.
Die Mischung in einen Topf gießen und unter fortwährendem Rühren sanft köcheln lassen. Die Flüssigkeit ist jetzt sehr schaumig, aber wenn man fleißig weiterrührt, dickt sie schließlich cremig ein. Die in Würfel geschnittene, leicht gesalzene Butter unterrühren.
Zitronencrème auf vier Gläser verteilen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben. Vor dem Servieren nach Belieben mit dem kandierten Ingwer  verzieren.



♥♥♥
Un abbraccio
Ariane



HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Kommentare:

  1. Der Gatte hat es abgenickt, wird die Tage ausprobiert, Es sieht sowas von lecker aus und hört sich auch so an.
    Echt toll, Ariane.

    lg
    grimmel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und herrlich sauer-fruchtig. :-))
      Freut mich, dass Du es nachkochen möchtest.
      LG Ariane

      Löschen
  2. Das erste Foto ist dir wunderbar gelungen. Zu schade aber auch, dass ich da nicht mal kurz den Löffel reinheben kann...
    viele liebe Grüße nach Rom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach nachkochen - und dann in vollen Zügen geniessen :-))
      Liebe Grüße aus dem heißen Süden
      Ariane

      Löschen
  3. Hach. Das klingt echt lecker.... Davon hätte ich jetzt gerne ein Gläschen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wieder eine Crème ohne Gelatine; Du sagtest mal, dass Du diese nicht so magst.
      LG Ariane

      Löschen
  4. Wunderschöne Fotos sind Dir da wieder gelungen...

    AntwortenLöschen
  5. Da ich ich Italien und italienisches Essen liebe und du immer wieder tolle neue Rezepte vorstellst, möchte ich dir den Award "Liebster Blog" verleihen. Mehr Infos findest du hier: http://tomateninsel.de/liebster-blog-award/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tomateninsel,

      welche Überraschung! Ich freue mich riesig!!!
      Vielen lieben Dank!

      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen
  6. Ich hatte schon unterwegs gekostet, also ehe die Butter reinkam. Und dann gleich mal die Hälfte abgezweigt und Eischnee statt Butter untergehoben -> köstlicher luftiger Zitronenpudding. Den Rest dann mit Butter laut Rezept - ebenfalls großartig, praktisch wie Lemon Curd, aber viel fruchtiger und durch den Ingwer würzig, aber nicht scharf.

    Hat enormes Suchtpotenzial. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaa, Suchtpotenzial - wie wahr! Das wollte ich auch erst schreiben.
      Freut mich, wenn es Dir geschmeckt hat!

      :-)))
      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen
  7. Klingt das verführerisch! Sollte es bei uns auch noch einmal etwas sommerlich werden, dann muss ich das sofort testen!
    Ciao Werner
    www.cucinaepiu.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Werner, das schmeckt bei jedem Wetter, und wenn der Himmel grau ist, dann ist wenigstens Sonne im Glas :-)).
      LG Ariane

      Löschen
  8. Auch ich habe mir das Rezept gerade ausgedruckt und werde es heute Abend für morgen zubereiten :) Zitronen und Ingwer sind genau unser Geschmack.

    Ganz liebe Grüße nach Rom,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Kirsten! :-)))
      Ganz liebe Grüße auch an Dich!
      Ariane

      Löschen
  9. Tolle Fotos! Da möchte ich mich am liebsten gleich hinsetzen und loslöffeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Anna Purna! Ich könnte jetzt gleich mitlöffeln...:-))

      Löschen
  10. Hallo Ariane

    ich habe die Creme nachgekocht, es hat alles bestens funktioniert und unsere Gäste waren sehr angetan. Mir war die Creme etwas zu sauer, deshalb werde ich beim nächsten Mal nur 200 ml Zitronensaft nehmen oder eine andere Zitronensorte verwenden. Du siehst ich habe mit Deinen Gerichten immer viel Erfolg bei unseren Gästen. Das Menü bestand aus Jakobsmuschelterrine mit Salaten, Annelini nach Deinem Rezept, Lammsattel in der Haselnusskruste mit Thymianjus und Kartoffel-Kohlrabi-Gratin und Deiner Zitronen-Ingwercreme.

    Liebe Grüße
    Heinz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heinz,
      Du kochst ja wirklich fleißig nach :-)) - das freut mich natürlich.
      Ja, die Crème ist schon ordentlich sauer (meinte mein Mann neulich auch), aber ich mag das - besonders in Verbindung mit den zuckrigen kandierten Ingwerstückchen.
      Ein schönes Menu hast Du da zusammengestellt, Du verwöhnst Deine Gäste wirklich !
      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen
  11. Oh, das sieht ganz wundervoll aus... und warum war ich hier eigentlich noch nie??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann mal: Herzlich willkommen, liebe Britta! Es freut mich wenn's Dir hier gefällt! :-))
      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen
  12. Oh, das sieht ja köstlich aus!!! Danke für dieses tolle Rezept, landet sofort auf meiner To Cook Liste. Hab auch brav für dich gevotet bei highfoodality :)

    LG, Ela von http://transglobalpanparty.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,
      das sieht nicht nur köstlich aus :-))... wird Dir bestimmt schmecken!
      Ist aber lieb von Dir, dass Du für mich votest :-)! Da muß ich gleich auch mal Stimmen verteilen gehen, denn da waren ja super Rezepte dabei.
      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen
  13. Klingt genial - das probiere ich aus. ich habe mal eine Tarte gebacken mit einer ähnlichen Creme. Aber so pur als Dessert - toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Valeska,
      viele Zitronentartes haben ein ähnliche Crème als Belag. Das raffinierte an dieser ist der Ingwer. Also, unbedingt auch kandierten Ingwer darauflegen. Das wird zusammen zu einem echten Genuss!
      LG Ariane

      Löschen
  14. Das klingt super lecker... und hört sich nicht allzu schwer an - wird auf jeden Fall mal ausprobiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katha,
      superleicht herzustellen ist diese Crème; das macht das ganze ja auch sympathisch :-))
      LG Ariane

      Löschen
  15. Meinst Du, das ginge auch mit Orangen??? Der Don mag's nämlich nicht so gerne sauer...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elvira,
      käme auf einen Versuch an, aber ich denke, das geht auch bestens mit Orangen! Orangencrème - auch fein !
      Saluti
      Ariane

      Löschen
  16. Endlich heute getestet - super.
    Sauer macht lustig.
    Langsam, aber sicher koche ich mich durch deine Rezepte.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)Ich find's auch herrlich sauer :-)!
      Das freut mich, wenn Du Dich durch meine Rezepte kochen möchtest...:-)
      Saluti
      Ariane

      Löschen

Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Share It

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...