Mittwoch, 1. Februar 2012

Insalata di finocchi e arance

Bleiben wir noch ein bißchen in Sizilien und bei den wunderbaren Tarocco-Orangen, über die ich im vorigen Post berichtet hatte.
Sicher scheint die Kombination von Orangen und Zwiebeln höchst ungewöhnlich. Dennoch sollten auch Zweifler diesen Salat einmal zubereiten. Dieses Gericht bringt nicht nur mitten im Winter ein Stück Süden auf den Tisch, sondern ist darüber hinaus auch überaus gesund, denn Orangen und Fenchel  sind wahre Vitaminbomben, und auch Zwiebel und Walnüsse führem dem Körper wichtige Stoffe zu.


Zutaten (4 Personen)
  • 2 Fenchelknollen (à 250 g)
  • 2 Orangen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 10 schwarze Oliven
  • 1 El Walnüsse (grob gehackt), ersatzweise Haselnüsse
  • 3 El Olivenöl extra vergine (möglichst aus Sizilien)
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • einige Minzblättchen 

Zubereitung


Die Fenchelknollen putzen (das Grün zur Seite legen), vierteln den Strunk herausschneiden und auf einem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln.
Die Orangen filettieren und den Saft auffangen.
Die Zwiebel schälen und in feine Ringe scheiden.

Aus dem Olivenöl, dem Orangensaft, Salz und Pfeffer eine "Vinaigrette" herstellen und mit den vorbereiteten Zutaten sowie den Oliven vermischen.
Mit gehackten Walnüssen, dem Fenchelgrün und den Minzblättchen bestreuen.


♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. .. das ist wirklich Sonne pur... ich nehme immer so viel Fenchelgrün , wie möglich da ich noch Fenchel im garten habe( Kraut) nehme ich hiervon oft noch zusätzlich welches....
    in welche Richtung geht das Olivenöl, das Du nimmst? eher fruchtig oder eher herb als Kontrast zu den Orangen?

    AntwortenLöschen
  2. Zur Zeit benutze ich für alle Salate oder auch Bruschette mein Lieblingsöl, ein sehr fruchtiges, allerdings kein herbes Olivenöl aus Umbrien. Es kommt aus Trevi und wird nach einem besonderen Verfahren - "per sgocciolamento" - hergestellt. Die Emulsion nach der Pressung wird nicht zentrifugiert, sondern es tauchen lange Haken in die Flüssigkeit, das Öl bleibt an diesen "hängen" und wird abgestreift. Jedenfalls sollte es ein eher ausdrucksvolles und nicht zu mildes Öl - keines aus Ligurien etwa - sein. Sizilianische Öle habe ich auch schon benutzt, auch diese fand ich eher fruchtig als herb.

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, das sieht köstlich aus - und ist genau das Richtige, um sich schon mal auf die wärmeren Jahreszeiten einzustimmen. ;)

    Mit einem lieben Gruß, Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, liebe Sarah-Maria, und herzlich willkommen! Freut mich, wenn es die Vorfreude auf wärmere Jahreszeiten weckt! Saluti Ariane

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...